• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

TuS Ocholt führt Tabelle an

19.08.2018

Ammerland Der 1.Spieltag in der 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 4 Süd hat den Zuschauern einiges geboten. In den ersten sechs Partien gab es satte 31 Treffer, was einem Durchschnitt von 5,17 Toren pro Spiel entspricht. Die meisten, nämlich gleich an der Zahl gab es in Apen zu bestaunen, die wenigsten beim Augustfehner 2:0-Sieg gegen den SVE Wiefelstede III. Eröffnet wurde die Saison aber bereits am Dienstag mit dem 3:0-Sieg der SG Halsbek gegen den TuS Ekern.

SG Halsbek – TuS Ekern

Die SG Halsbek ist der Favoritenrolle in diesem Spiel gerecht geworden. Im fünften Spiel der beiden Teams in der Liga holte sich die SG Halsbek den vierten Sieg, bei einem Unentschieden. Christoph Berg brachte die Gastgeber in der 32.Minute in Führung und mit dem 1:0 ging es auch in die Kabine. Im zweiten Durchgang sorgte schließlich Pascal Frerichs mit einem Doppelpack in der 50. und 62.Minute für die Entscheidung und den 3:0-Endstand. „Im Großen und Ganzen war es ein verdienter Sieg, wenngleich aber auch um ein Tor zu hoch. Wir haben in der Defensive doch einiges zugelassen“, sagte Jarek Kloppenburg von der SG.

TV ApenTV Metjendorf II

Mit einem Heimsieg ist der TV Apen zuletzt in der Saison 2014/15 gegen den Hollrieder SV gestartet (4:2). Nun ist es dem TV Apen erneut gelungen und wie. Mit 5:4 setzte man den Gegner aus Metjendorf schließlich schachmatt, doch wie Coach Kai Emmel zu entnehmen ist, hätten es auch durchaus noch mehr Tore sein können. Nach einer Viertelstunde traf Henrik Körte zum 1:0, Marvin Martens legte in der 22.Minute das 2:0 nach und Dominik Kowaczek sorgte in der 29.Minute für den 2:1-Anschluss. Das war es aus Halbzeit eins. Mit einem Eigentor in der 61.Minute zum 3:1 fand der Torreigen nach der Pause seine Fortsetzung. Kevin Schabacker gelang der erneute Anschluss, Ibrahim Gülbinar (68./73.) schoss den TV Apen mit seinem Doppelpack erneut zur zwei Tore-Führung. Mit dem 5:2 war aber noch keineswegs Schluss, die Gäste bewiesen Moral, kamen aber durch Gerrit Schulz (75.) und Jan Borchers (80.) nur noch zum 5:4-Endstand. „Das war ein Spiel mit endlos vielen Torchancen auf beiden Seiten“, sagt TV Apen-Coach Kai Emmel. „Wir haben es bis zur zwei Tore-Führung immer recht gut gemacht, danach aber alles viel zu locker gesehen und den Gegner wieder stark gemacht. Wir hätten uns somit auch nicht beschweren können, wenn das Spiel andersrum ausgegangen wäre. Unser Schlussmann Tewe Buskohl war aber auch glänzend aufgelegt“. Gästetrainer Tom Meinders war nach dem Spiel sehr enttäuscht. „Wir haben in der ersten Hälfte unsere Chancen, teils klare, nicht reingemacht und Apen damit ins Spiel gebracht. Bei uns fehlt es einfach an Absprachen. Wir konnten schließlich die großen Differenzen die unnötig entstanden sind nicht ausgleichen. Ich habe mir was anderes zum Saisonstart vorgestellt. Im nächsten Spiel muss meine Mannschaft auf jeden Fall eine andere Einstellung und die richtige Leidenschaft auf den Platz bringen“.

FC Rastede III – SG Gotano/Godensholt

Aufsteiger FC Rastede II gewann zum Auftakt gegen die SG Gotano/Godensholt mit 4:2, führte zur Pause aber schon mit 3:0. Björn Scholz sorgte mit zwei Toren für die Führung (3./33.) ehe Lars Meyer in der 45.Minute das 3:0 nachlegte. Im zweiten Abschnitt sorgten Malte Hasselder (58.) und Niklas Cop per Elfmeter (67.) für den 3:2-Anschluss, ehe erneut Björn Scholz den 4:2-Endstand markierte. „Wir haben in der ersten Hälfte zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht. Gotano wurde nach der Pause stärker, ist auch herangekommen. Am Ende war es doch ein schmeichelhafter Sieg für uns, weil Gotano eben in der zweiten Hälfe die stärkere Mannschaft war, aber die Erfahrung hat schließlich doch durchgesetzt“, sagt Björn Scholz von den Löwen. Christian Sybrandts (Gotano):“ Wir haben nach dem Rückstand schon das Spiel gemacht, die Tore aber nicht erzielt. In der zweiten Hälfte wollten wir uns das Spiel und ein besseres Ergebnis erkämpfen was auch gelungen ist. Wir haben auf das 3:3 gedrängt, haben alles nach vorne geworfen, aber mit dem 4:2 war das Thema auch durch. 1. Hälfte hätten wir mehr Druck machen, in der zweiten Hälfte müssen wir die Chancen nutzen. Rastede war zu clever und hat das Spiel mit 4:2 nach Hause geschaukelt“.

TuS Vorwärts Augustfehn – SVE Wiefelstede III

Mit einem 2:0-Heimsieg ist der TuS Vorwärts Augustfehn gegen die Dritte aus Wiefelstede in die Saison gestartet. Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte Jan Weber mit einem Kopfball die Führung und Erik Hovhannisyan markierte in der 78.Minute den 2:0-Endstand. „Der Sieg geht am Ende in Ordnung. Aber, Wiefelstede war sehr konterstark und man hat schon gesehen, dass wir doch noch viel Arbeit zu erledigen haben“, sagte Rainer Dierks vom TuS, der Wiefelstede immer schon als unangenehmen Gegner wahrgenommen hat.

SG FriPe II – TuS Ocholt

Der Favorit aus Ocholt hat zum Saisonauftakt einen nie gefährdeten 5:1-Sieg bei der neuen SG FriPe II eingefahren und erst einmal die Tabellenführung übernommen. Nach einer Vorlage von Oliver Baumann erzielte Jan Wehner in der 20.Minute die Ocholter Führung, die nur drei Minuten aus dem Gewühl wieder ausgeglichen wurde. Erneut war es Jan Wehner, der eine Vorarbeit von Jan-Gerd Moldenhauer zum 1:2 nutzte. In der 73.Minute schraubte Tobias Kolbe nach einer Ecke das Ergebnis auf 1:3 in die Höhe, Ady Herve Bogla (88.) und wieder Jan Wehner (90+4.) machten den 1:5-Endstand klar. „Es war kein Glanzstück von uns, aber ein am Ende hochverdienter 5:1-Sieg. Die Gastgeber haben sich sehr gut verkauft. Ich bin erst mal zufrieden, doch spielerisch müssen wir schon noch ein wenig zulegen“, sagt Ocholt-Coach Michael Meiners.

TuS Ofen – TuS Ocholt II

Die erste Hürde hat man beim TuS Ofen am Freitagabend übersprungen. Bloß nicht mit einer Niederlage starten, war sicherlich vorrangig und das hat geklappt. Der TuS Ocholt II wurde souverän mit 4:1 bezwungen, drei Zähler zum Saisonstart eingefahren, doch es gibt auch weiterhin keinen besonderen Grund zu grenzenloser Euphorie. „Wenn in dem Spiel alles normal läuft, führen wir zur Pause 5:0“, bemängelt Coach Thomas Holitzner die mangelhafte Torausbeute seiner Mannen. Zwar erzielte Lansana Camara in der 5. und 32.Minute einen Doppelpack zur 2:0-Pausenführung des TuS Ofen, Timo Holitzner legte im zweiten Durchgang ebenfalls einen Doppelpack nach, doch auch der Gegentreffer per Elfmeter durch Kai Tholen wird zumindest im Kopf der Trainer ein wenig ärgerlich wirken. „Wir haben das Spiel bestimmt, waren körperlich und konditionell überlegen und haben einen gutes Spiel gemacht“, weiß Holitzner. „Die Jungs haben auch gebrannt und sie haben sich mit dem Sieg auch für die harte Vorbereitung belohnt, aber wir können irgendwie mit dem Ergebnis, anhand der Vielzahl an Chancen nicht zufrieden sein“.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.