• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Teil-Lockdown verlängert – Private Treffen auf fünf Menschen begrenzt

NWZonline.de Fussball

Kreisklasse: Ofens „Oldie“ trifft gegen Neuenburg - Gotano siegt

24.11.2019

Ammerland Auch im Landkreis Ammerland hat das Wetter den Fußballern ein Strich durch die Rechnung gemacht. Nur drei der ursprünglich angesetzten sieben Spiele in der 2. Kreisklasse fanden statt. Neuenburg ließ den Ofen wichtige Punkte liegen, Aufsteiger Klein Scharrel setzte sich mit einem Sieg gegen Westerloy ins Mittelfeld der Tabelle ab. Im Gemeindederby hatte Spitzenreiter Gotano mit Schlusslicht Apen deutlich mehr Probleme als vor dem Spiel erwartet.

 TSV Klein Scharrel – TuS Westerloy 4:1

Die Gastgeber, die gleich vier Spieler aus der zweiten Mannschaft im Kader hatten, gingen durch eine verunglückte Flanke von der linken Seite in Führung. Zwar gelang den ebenfalls ersatzgeschwächten Gästen noch vor der Pause der Ausgleich durch einen schönen Lupfer, im zweiten Durchgang fehlte aber die Kraft. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel köpfte Helfers die Gastgeber erneut in Führung. Nach dem 1:3 machte Westerloy auf und kassierte in der Nachspielzeit durch ein Konter die endgültige Entscheidung. „Wir pfeifen buchstäblich auf dem letzten Loch“, sagte Westerloys Trainer Toralf Stein nach dem Spiel. Er bemerkte, dass die Gegentore zu ungünstigen Zeitpunkten gefallen sein. „Manchmal fehlt uns auch etwas das Glück.“ Klein Scharrels Trainer Christian Bley war nach dem Spiel froh. „Wir mussten heute unbedingt gewinnen, damit wir nicht unten reinrutschen.“ Seiner Meinung nach ging der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. „Wir sind froh, dass es jetzt in die Winterpause geht. Es war für uns alle eine schwierige Hinrunde, da wir mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatten“, freut er sich auf die Winterpause.

TSV Klein Scharrel: Denis Wahl, Hauke Schweers, Henning Jacobs, Henning Bischoff, Jelke Coldewey, Dennis Blancke, Akeem Uhlemann, Joshua Helfers, Malte Heuer, Sebastian Czombera, Sven Leubner (68. Dennis Ligas)

TuS Westerloy: Daniel Schöning, Christian Erdmann (61. Tim-Jannes Juraschek), Rico Klarmann, Fabian Müller, Moritz Pittelkow, Moritz Kotzias, Nikolaj Popov, Steffen Luks, Hendrik Berg, Kristof Juraschek, Nils Möhle (81. Stephan Klein)

Tore: 1:0 Sebastian Czombera (23.), 1:1 Nikolaj Popov (36.), 2:1 Joshua Helfers (51.), 3:1 Jelke Coldewey (78.), 4:1 Dennis Ligas (89.).

 TuS Ofen – TV Neuenburg 2:2

Nach torlosem ersten Durchgang mit nur wenigen Höhepunkten und viel Aktionen im Mittelfeld ging der Gast nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel in Führung. Nach einem schönen Spielzug über die Flügel traf Krause zur Führung. Zehn Minuten später glich der personell knapp besetzte Gastgeber aus. Nach einem Freistoß konnte Neuenburgs Torhüter den Ball nur nach vorne abwehren, Nils Oltmanns staubte ab. Die Freude über den Ausgleich dauerte aber nur drei Minuten, dann traf Voss zur erneuten Führung für die Gäste. Zehn Minuten vor dem Abpfiff traf Michael Schulz dann aber zum 2:2-Endstand. Der Torschütze ist sonst in der Ü 48-Mannschaft der Gastgeber aktiv. In der Schlussminute hatte Ofen sogar noch die Chance zum Siegtreffer, aber Romano Oltmanns rutschte frei vor dem Tor weg. „Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, das Remis ist durchaus verdient“, sagte Dennis Appeldorn vom TuS Ofen, der in Abwesenheit des Trainers das Team erstmals alleinverantwortlich betreute.

TuS Ofen: Max Bode, Timon Breier, Nasierahmed Mujaddidi, Nils Oltmanns (43. Vitali Geck), Alexander Handschuh, Nico Arlt, Felix Stahmer, Björn Bley, Ricardo Oltmanns, Timo Holitzner, Romano Oltmanns

TV Neuenburg: Julian Oeltjen, Marcel Jürgens, Fatbardh Hyseni, Andre Plorin, Dennis Schmidt, Lars Gehs (71. Patrick Klostermann), Marc Bosse, Maurice Meyer, Eiko-Evert Voß, Felix Krause (58. Sven Otten), Bennet Brokmann

Tore: 0:1 Felix Krause (47.), 1:1 Nils Oltmanns (57.), 1:2 Eiko-Evert Voß (60.), 2:2 Michael Schulz (80.).

 SV Gotano – TV Apen 3:2

Im Derby erwischte der Gast den besseren Start und ging früh in Führung. Freesemann jagte ein Freistoß aus 18 Metern an die Unterkante der Latte. Gotano zeigte sich aber unbeeindruckt, nach einem schönen Lauf von Oltmanns auf der rechten Seite traf Hasselder zum Ausgleich. Apen verteidigte geschickt, überließ Gotano das Feld. In der 24. Minute traf Otte nach einer Ecke mit einem Kopfball zum 2:1 und drehte die Partie zugunsten der Gastgeber. Auch der Ausgleich in der 33. Minute entsprang einer Standardsituation. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld traf Wittenberg per Kopf. Dies war noch nicht der letzte Treffer einer torreichen ersten Halbzeit. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel gegen die Platzherren erneut in Führung. Wiederum war es eine Standardsituation. Cop jagte den Ball aus 18 Metern ins lange Eck. Im zweiten Spielabschnitt hatte Gotano bis in die Schlussphase hinein volle Kontrolle über das Spielgeschehen. Allerdings versäumten es die Gastgeber, den Deckel auf die Partie zu machen – und wäre in der Schlussminute fast noch bestraft worden. Nach einem Freistoß und einem Kopfball reagierte Marcel Rastedt im Tor glänzend und sicherte seinem Team den Sieg. „Unter dem Strich war es ein Arbeitssieg“, sagte Christian Sybrandts (SV Gotano) nach dem Spiel. Man hatte vorher gewusst, dass der Gast die Partie nicht kampflos abgeben wird. „Apen hat uns alles abverlangt“, zollte er der Leistung der Gäste Respekt. „Wenn man da oben steht, gewinnt man solche Spiele eben auch mal.“

SV Gotano: Marcel Rastedt, Daniel Otte (85. Jan Fahrenholtz), Kevin Pluszczyk (62. Marcel Selle), Arne Buss, Jonas Wiemkes, Otis Cop (68. Fabian Bahr), Keno Watermann, Rene Schulte, Jörn Thiede, Niklas Oltmanns, Malte Hasselder (81. Dennis Kreklau)

TV Apen: Tim Baumann, Steffen Meyer, Tim Volkmann, Gero Vohlken, Henrik Körte, Sven Behme, Jesse-David Wilken, Erik Junker, Torben Wittenberg, Marcel Freesemann (81. Jan Neumeister) (89. Adewale Adeyemo), Markus Precht (75. Selman Jakupi)

Tore: 0:1 Marcel Freesemann (10.), 1:1 Malte Hasselder (16.), 2:1 Daniel Otte (24.), 2:2 Torben Wittenberg (33.), 3:2 Otis Cop (41.).

 TuS Ekern – SV Astederfeld abg.

 TV Metjendorf II – FC Rastede III abg.

 SV Eintracht Wiefelstede II – VfL Edewecht II abg.

 TuS Vorwärts AugustfehnTuS Ocholt II abg.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.