• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kreispokal Jade-Weser-Hunte Erste Mannschaften: Jan Weber schießt Augustfehn in die zweite Pokalrunde

05.08.2019

Ammerland Am Sonntag fanden im Kreispokal Jade-Weser-Hunte weitere Spiele mit Ammerländer Beteiligung statt. So musste sich der TuS Vorwärts Augustfehn mit dem FSV Westerstede auseinandersetzen und gewann diese Begegnung mit 1:0.

 TuS Vorwärts Augustfehn – FSV Westerstede 1:0

Matchwinner wurde Jan Weber, dessen Schuss aus gut 30 Metern per Bogenlampe den Weg ins Tor der Gäste fand. „Augustfehn hat verdient gewonnen und wir hatten noch Glück, das in der Schlussphase das Ergebnis nicht noch höher gestaltet wurde“, sagte Gerhard Treu vom FSV Westerstede. Dementsprechend zufrieden waren die Gastgeber, die mehr vom Spiel hatten und den Einzug in Runde zwei redlich verdient haben. „Ein großes Lob an meine Mannschaft. Alle haben hervorragend gekämpft und auch spielerisch gut dagegen gehalten“, sagt TuS-Coach Hambardzun Hovhannisyan.

 TuS Wahnbek – SVE Wiefelstede 0:3

Der TuS Wahnbek musste sich dem Bezirksligaabsteiger SVE Wiefelstede mit 0:3 geschlagen geben. Christoph Oltmanns erzielte alle drei Treffer für die Wiefelsteder, die den Sprung in die zweite Pokalrunde geschafft haben. „Wir sind etwas schwer ins Spiel gekommen und kassierten durch zwei individuelle Fehler zwei Gegentore bekommen. In der zweiten Hälfte hatten wir das Spiel gemacht, einige Chancen erarbeitet, hatten auch mehr vom Spiel. Am Ende hat die clevere Mannschaft gewonnen, aber die Jungs haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen und das Spiel immer offen gestaltet“, sagt TuS-Trainer Axel Waschke.

 SV Astederfeld – VfL Edewecht 3:2

Eine überraschend Niederlage fing der VfL Edewecht beim SV Astederfeld. Astederfeld wird in der kommenden Saison in der 2.Kreisklasse Ammerland spielen, wie übrigens auch der TV Neuenburg. Somit konnten die Gastgeber gleich einmal auf sich aufmerksam, das taten sie dann auch. In der 9.Minute erzielte Niklas Eschenfelder die Führung gegen die klassenhöheren Edewechter. Marco Fricken machte vier Minuten später den Ausgleich und klar, dass man nicht gewillt sei, das Spiel zu verlieren. Fortan passierte nicht viel auf dem Platz, Edewecht erspielte sich eine optische Überlegenheit, allerdings ohne zwingende Chancen. Zehn Minuten vor Spielende zog das Spiel aber noch einmal an. Erneut war es Niklas Eschenfelder dem in der 80.Minute der Treffer zum 2:1 gelang, Niklas Jung traf in der 89.Minute zum 3:1. Für Edewecht gab es nur noch den Treffer zum 3:2 in der Nachspielzeit. „Wir sind ohne Druck ins Spiel gegangen, immerhin hatten wir einen Vorjahres-Halbfinalisten zu Gast. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht und vor allem, nicht viel zugelassen. Was aufs Tor kam, hat unser Keeper Falk Hoheisel klasse gehalten. Am Ende war es doch ein verdienter Sieg dank einer starken kämpferischen Leistung“, sagte SVA-Coach Stefan Jürgens.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.