• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Freud und Leid am 6.Spieltag

15.09.2019

Ammerland /Wesermarsch In der 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 3 kamen die Zuschauer erneut in den Genuss von zahlreichen Toren. In Westerloy gab es mit Toren die wenigsten des Spieltages. Zugeschlagen hat indes der TuS Ofen und auch in Ocholt klingelte es reichlich. Die Jagd auf Tabellenführer TuS Vorwärts Augustfehn geht munter weiter, während es im Tabellenkeller immer noch zwei Mannschaften ohne jeglichen Punktgewinn gibt. Eröffnet wurde der Spieltag bereits am 3.September mit einem 6:1-Sieg des TV Metjendorf II gegen den TSV Klein Scharrel.

 SVE Wiefelstede II – SG Hüllstede/Westerstede II 3:3

Nach drei Siegen in Folge haben die Wiefelsteder gegen die SG Hüllstede/Westerstede II zwar auch nicht verloren, sich aber selber zuzuschreiben dass es nicht zum vierten Sieg langte. Mit einem Doppelpack erzielte Federico Ulivi in der 14. und 23.Minute die 2:0-Führung. Der erste Treffer war sehenswert, es handelte sich um einen Fallrückzieher. „Wir haben auch richtig stark begonnen, allerdings auch richtig stark nachgelassen, was die Gäste natürlich stark gemacht hat“, musste Torben Bischofberger eingestehen. Auch die erste Viertelstunde der zweiten Hälfet ging an die Gäste, die ihrerseits durch Arif Yildirim mit einem Doppelpack den Ausgleich erzielten (53./57.). Benjamin De Wall verwandelte in der 63.Minute einen Elfmeter zur SG-Führung, die ebenfalls vom Punkt aus per Elfer von Hendrik Oltmanns zum 3:3 gebracht wurde. Zuvor vergaben die Wiefelsteder einen Elfmeter. „Am Ende war es kein schönes Spiel, aber auch darauf können wir weiter aufbauen“, sagt Bischofberger. Malte Wessels (SG):“ Durch Einsatz, Kampf und Disziplin haben wir den Rückstand gedreht, und ein super Spiel abgeliefert. Aufgrund der ersten Hälfet geht das Remis aber in Ordnung“-

 TV Apen – TuS Ofen 1:6

Beim TuS Ofen ist der Knoten geplatzt, zwei Neuzugänge unter der Woche haben eingeschlagen. Nils Oltmanns vom abgemeldeten FC Oldenburg sowie Ricardo Oltmanns aus Friedrichsfehn haben sich dem TuS Ofen angeschlossen und sofort einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zum ersten Saisonsieg steuerte Lars Wietoska in der 17.Minute den Führungstreffer bei, auf den der TV Apen in der 33.Minute noch mit dem Ausgleich von Kevin Lübbers antwortete. Timo Sojka erzielte in der 44.Minute den erneuten Führungstreffer des TuS Ofen, aber, Kuriosum, in der Kabine gab es Diskussionsstoff. „Die Mannschaft hat ganz einfach zu Arrogant gespielt. Mit der Meinung ein Spiel zu gewinnen ohne Zweikämpfe anzunehmen und quasi im Schongang drei Punkte zu holen, ist man auf dem falschen Dampfer“, sagt Ofen-Coach Jens Prawatke, der nach einer deutlichen Ansprache die Mannschaft zudem fünf Minuten alleine gelassen hat. „Das muss die gewünschte Wirkung gebracht haben, denn plötzlich spielten die Jungs so, wie wir uns das alle schon lange Wünschen“, sagt Prawatke. Der Lohn blieb auch nicht aus, zwischen der 47. und 56.Minute zog der TuS Ofen nach Treffern von Ricardo Oltmanns, Björn Bley und Erik Görs auf 5:1 davon, erneut Ricardo Oltmanns erzielte in der Nachspielzeit den 6:1-Endstand. „Man kann im zweiten Durchgang niemanden hervorheben, denn die ganze Mannschaft hat richtig gut gespielt, alle haben an einem Strang gezogen und hoffentlich ist jetzt der Knoten geplatzt. Der Sieg war hoch verdient und mit dem Schwung und dem Elan der zweiten Hälfte werden wir auch die kommenden Spiele angehen“.

 TuS Ocholt II – VfL Edewecht II 5:3

Durch diesen Sieg setzten sich die Gastgeber erst einmal ins Tabellenmittelfeld und bauen den Vorsprung auf die niederen Platzierungen aus. Edewecht startete besser und Ercan Fidansoy (17.) sowie Johannes Mettke (20.) schossen eine 2:0-Führung heraus, doch noch vor der Pause gelang dem TuS Ocholt II durch Florian Stecklein der wichtige Anschlusstreffer, nach Vorarbeit von Stefan Michel. Michel traf in der 50.Minute selbst zum 2:2-Ausgleich, dann waren die Edewechter Gäste wieder dran und erneut war es Johannes Mettke, der die 3:2-Führung markierte. Stefan Michel leistete in der 72.Minute die Vorarbeit zum 3:3 durch Kris Hillebrandt-Konjer, welche auch das 4:3 erzielte (85.). Stefan Michel machte mit dem 5:3 in der 89.Minute alles klar. „Nach einer schlechten ersten Hälfte hat sich das Team gefangen und eine gute zweite Hälfte gespielt“, sagt Ocholt-Coach Lukas Hinrichs. „Wir haben es noch geschafft, unser Potenzial über die ganzen 90 Minuten abzurufen. Deshalb war das Spiel auch so knapp, aufgrund der zweiten Hälfet geht der Sieg aber in Ordnung“.

 SV Gotano – SV Astederfeld 5:0

Mit dem vierten Sieg in Folge bleibt der SV Gotano dem Tabellenführer aus Augustfehn auf den Fersen. Zusammen mit dem TuS Ekern ist der SV Gotano auch die einzige Mannschaft ohne Verlustpunkt. Interessant an dem Spiel war die Torfolge. Das Schützenfest begann erst in der 69.Minute und Niklas Oltmanns entwickelte einen Torhunger, der ihm gleich vier Treffer bescherte. Der erste per Handelfmeter. Das zwischenzeitliche 3:0 erzielte Daniel Otte. „Die Gäste haben uns das Leben schon schwer gemacht. Wir waren ja gewarnt durch den starken Auftritt von Astederfeld gegen Augustfehn und wussten, wir brauchen Geduld“, Christian Sybrandts vom SVG. „Auf unserem eh schon kleinen Platz haben sie das Feld durch Defensivarbeit noch enger gemacht aber nach dem 1:0 war der Bann gebrochen und wir konnten den Sieg noch ausbauen. Jetzt freuen wir uns auf den nächsten Gegner SG Hüllstede/Westerstede II“, fügt Sybrandts an, für den das ein spannendes Spiel wird, spielt doch immerhin sein Vetter bei der SG. „Das wird sicherlich interessant“, sagt Sybrandts. Stefan Jürgens, Coach der Gäste, war nach dem Spiel auch ziemlich ratlos. „65 gute Minuten reichen leider nicht, um auswärts etwas Zählbares mitzunehmen. Bis zum 1:0 war meine Mannschaft der Führung näher als Gotano, wir haben es leider nur versäumt, den Punch zu setzen. Man hat dann auch richtig gespürt, wie schockiert die Mannschaft aufgrund des Handelfmeters gewesen ist und von da an lief irgendwie alles gegen uns. Fazit: Man darf sich von Fehlentscheidungen nicht aus der Bahn werfen lassen sondern muss sein Spiel weiterspielen. Wir werden hart weiterarbeiten“.

 TuS Westerloy – FC Rastede III 1:3

Weiter auf den dritten Saisonsieg muss man beim TuS Westerloy warten. Gegen die Löwen kassierten die Gastgeber eine verdiente Niederlage. Westerloy begann recht gut und ging in der 22.Minute auch in Führung. Nach einer guten Passkombination über die rechte Seite drückte Deeke Stubben den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen. Angegeben ist ein Eigentor, Gäste-Spielertrainer Daniel Pawlowski konnte den Ball nicht mehr vor der Linie weggrätschen, aber geben wir doch Stubben den Treffer. In der 45.Minute gelang Lars Meyer der Ausgleich. Meyer bekam den Ball am 16ner hoch angespielt, hatte jede Menge Zeit den Ball zu kontrollieren und schlenzte diesen zum 1:1 fast in den Winkel. Christian Laßwitz nutzte eine Kopfballabwehr nach einem Freistoß, um mit einem Fallrückzieher das 2:1 für Rastede III zu erzielen. Laßwitz profitierte in der 70.Minute auch von einem individuellen Abwehrfehler der Gastgeber. „Wir müssen die Niederlage anerkennen, Rastede III hat verdient gewonnen“, sagt Toralf Stein vom TuS Westerloy. „Wir haben in der ersten Hälfte die Druckphase bis zur 20.Minute gut überstanden und konnten uns dann befreien. In der Phase hätten wir das zweite Tor erzielen müssen. Nach der Pause ging unser Rhythmus flöten, wir haben vermehrt lange und hohe Bälle gespielt und waren somit auch berechenbar“. Daniel Pawlowski (Rastede III):“ Wir haben uns in der ersten Hälfte schwer getan, unsere Chancen zu nutzen und haben bei dem Gegentor nicht wirklich gut ausgesehen. Mit dem Remis zur Pause haben wir aber immer besser ins Spiel gefunden und haben uns am Ende drei ganz wichtige Punkte geholt“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.