• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Keine Überraschung für SVE Wiefelstede

04.03.2019

Ammerland /Wesermarsch Der SVE Wiefelstede hat das Bezirksliga-Auswärtsspiel bei Tabellenführer VfL Wildeshausen am Sonntag mit 2:4 verloren. Eine Niederlage, die nicht unerwartet kam, dennoch aber vermeidbar gewesen ist.

In der elften Minute nutzte der Wildeshauser Marius Krumland einen Fehler der Wiefelsteder, nach einer Ecke ließ der Keeper den Ball wieder fallen, und erzielte die Führung. Das 2:0 markierte Lukas Schneider mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern.

Die Ammerländer spielten ihren Stiefel weiter, kämpften und gelangten so in der 53.Minute auch zum Anschlusstreffer. Dieses Mal verwandelte Niklas Stahmer einen Freistoß direkt. „Wir haben in der Phase auch ein ausgeglichenes Spiel gestaltet“, sagte SVEW-Teammanager Wolfgang Gerve.

Mit dem 3:1 durch Lennart Feldhus in der 72.Minute war der Drops jedoch gelutscht und das Spiel entschieden. Thorben Schütte erhöhte in der 88.Minute auf 4:1, den Schlusspunkt setzten aber die Gäste, Timon Sylvester sorgte in der 89.Minute für den 4:2-Endstand.

„Wir können unserer Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Die Spieler haben gekämpft und sich nie hängen lassen. Leider fangen wir uns ärgerliche Gegentore ein, aber die Moral der Spieler stimmt. Wir haben jetzt eine Woche Pause und hoffen diese nutzen zu können, um den einen oder anderen Spieler wieder fit zu bekommen. Es nützt ja alles nichts, wir konzentrieren uns auf jedes weitere Spiel“.

 Der FC Rastede darf indes wieder ein wenig Hoffnung schöpfen. Durch einen 3:0-Erfolg gegen den FC Hude konnten die Löwen den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf vier Punkte verkürzen. Sergej Müller traf bereits in der zweiten Minute zur Führung der Rasteder, die Matthias Grimm in der 38.Minute auf 2:0 ausbaute. Sergej Müller sorgte in der 77.Minute für den 3:0-Endstand. Der TuS Eversten, auf Rang 13 hat noch drei Spiele weniger absolviert als der FC Rastede, Abbehausen steht schon elf Punkte vor den Löwen.

 Der TSV Abbehausen gehört an diesem Wochenende auch zu den Mannschaften, die im Tabellenkeller zumindest einen wichtigen Punkt holte. Gegen den SV Tur Abdin hieß es am Ende 2:2-Unentschieden. Ali Hazimeh erzielte in der 37.Minute die Führung für die Delmenhorster, die Maik Müller vier Minuten nach der Pause ausglich. Julian Hasemann sorgte in der 72.Minute für die TSV-Führung, doch fünf Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Johannes Artan aber der Ausgleich zum 2:2-Endstand.

 Zuvor musste sich der GVO Oldenburg beim TuS Obenstrohe ebenfalls mit einem 2:2-Remis begnügen. Lasse Dworczak traf zur Oldenburger Führung, die per Eigentor ausgeglichen wurde. Auch die erneute Führung des GVO durch Philipp Immerthal reichte nicht zum Sieg, es folgte noch der erneute Ausgleichstreffer. „Wir müssen in der ersten Hälfte schon 4:0 führen und waren auch die klar bessere Mannschaft. Leider hat es nur zu einem Punkt gereicht, was allerdings überhaupt nicht zum Spielverlauf passte“, sagte Rainer Warns vom GVO.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.