• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 28 Minuten.

In der Nähe der Krim
Russland vertreibt britisches Schiff mit Schüssen und Bomben

NWZonline.de Fussball

2.kreisklasse Ammerland: FC Rastede III macht aus 1:3-Rückstand ein Schützenfest

05.10.2018

Apen /Rastede Bereits am Montagabend gab es in der 2.Kreisklasse Ammerland das Nachholspiel des siebten Spieltages zwischen dem TV Apen und dem FC Rastede III.

In einem interessanten Spiel sahen die Gastgeber nach gut einer Stunde schon als der sichere Sieger, doch die Löwen überkam urplötzlich ein Heißhunger.

In der 29.Minute erzielte Zakeria Gammah aber erst einmal die Aper Führung, die er nur vier Minuten später schon in ein 2:0 wandelte. Der Anschlusstreffer von Lars Meyer in der 44.Minute sollte auch der Pausenstand sein.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut Zakeria Gammah, der zum 3:1 traf, dieses Mal per Elfmeter, doch das war es dann auch. Was nun folgte, war die Aufholjagd der Löwen, die diese zwar mit einem Sieg abschlossen, ihn aber auch teuer bezahlten.

Sven De Groot sorgte in der 65.Minute für den erneuten Anschlusstreffer, fünf Minuten später kam es dann jedoch zu einer Situation, die für den Torschützen schwerwiegende Folgen haben sollte. In einer undurchsichtigen Situation, nach einem Einwurf für die Löwen, bekam Sven de Groot einen Ellenbogen ins Gesicht und zog sich dabei zwei Brüche im Gesicht zu. „Es sah erst gar nicht so schlimm aus, bis das Gesicht dann heftig angeschwollen ist“, wie es Björn Scholz schildert.

Den Schock musste mal erst einmal verdauen, doch als das Spiel weiterging, drehte Rastede III auf und erzielte durch Lars Meyer in der 78.Minute das 3:3. In den letzten fünf Minuten der Partie sorgten dann Björn Scholz und zweimal Lars Meyer das Ergebnis auf 3:6 für Rastede III in die Höhe schraubten.

Das Ergebnis war aber doch eher zweitrangig. „Apen ist eine starke Mannschaft und hat auch verdient mit 3:1 geführt“, sagt Scholz. „Der Anschlusstreffer zum 3:2 hat uns dann aber wieder frischen Wind gebracht und wir haben die Chancen dann auch effektiv genutzt“.

Wichtiger jedoch ist die Frage, wie geht es Sven De Groot? „Mittlerweile ist der Stand der Dinge wohl so, dass Sven um eine Operation herumkommt“, fügt Björn Scholz an. „Es wird alles wieder zusammenwachsen, dauert natürlich aber die eine oder andere Woche. Die Mannschaft und der Verein wünscht Sven auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung“.

Diese Verletzung ist nun schon der zweite Rückschlag für die Mannschaft. „Michael Kipke hat sich im Spiel gegen den TuS Ocholt vor drei Wochen das Nasenbein gebrochen und wird auch gut sechs Wochen ausfallen“, so Scholz. Die NWZ/Fußball-Redaktion schließt sich den Genesungswünschen natürlich an und wünscht ebenfalls beiden Akteuren gute Besserung.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.