• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Niederlage Gegen Den Neuen Bezirksligisten Vfl Oldenburg Ii Eher Zweitrangig: Verletzung überschattet Zwischenahner Test

25.07.2020

Bad Zwischenahn Der VfL Bad Zwischenahn trat am Freitagabend zu seinem zweiten Testspiel an. Auf eigener Anlage ging es gegen den Neu-Bezirksligisten VfL Oldenburg II, welcher das Spiel auch mit 2:0 gewonnen hat.

Die Gäste starteten schwungvoll und übernahmen schnell das Geschehen auf dem Platz. So gehörte den Oldenburgern die erste halbe Stunde, in denen das Endergebnis auch schon erzielt wurde.

In der 8.Spielminute erkämpfte sich Abdallah Remmou den Ball von einem Zwischenahner Kicker, passte zu Sandro Brünink und der markierte die Gästeführung. Patrick Lizius bekam in der 35.Minute den Ball ebenfalls von Remmou zugespielt und erzielte das 2:0.

„Unsere Jungs waren vom Tempofußball der Gäste schon ein wenig überrascht“, analysierte Zwischenahn-Coach Andreas Greff. Dann kam es zur bittersten Situation der Gastgeber, als sich Viktor Gerken schwer verletzte und ausgewechselt werden musste.

„Also wenn es ganz schlimm läuft, hat Viktor sich einen Kreuzbandriss zugezogen“, sagt Andreas Greff. „Wir hoffen natürlich, dass die ausstehende Diagnose etwas anderes zutage bringt, doch leider müssen wir vom erst einmal vom schlimmsten ausgehen“.

Für Bad Zwischenahn vergab Nils Geveshausen eine Kopfballchance, die vom Gästekeeper Lukas Koch pariert wurde. Die zweite Hälfte wurde ausgeglichener, Zwischenahn hatte zwei gute Freistoßchancen, ansonsten passierte aber nicht mehr viel.

„Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden, es war ein gutes Spiel. In der ersten halben Stunde lief nicht viel zusammen, die Verletzung wirkte aber irgendwie wie ein Weckruf und wir konnten mehr Initiative ergreifen“, sagt Andreas Greff. „In erster Linie wünschen wir Viktor alles Gute und das er schnell wieder auf den Beinen ist. Wir werden jetzt weiter intensiv arbeiten“.

Gearbeitet hat auch die Mannschaft von Steffen Janssen, was man gegen Ende der Partie zunehmend erkennen konnte. „Wir hatten gestern erst die erste Einheit und die hat schon Kraft gekostet. Die Mannschaft hat sehr gut begonnen und die einzige Vorgabe auch gut umgesetzt. Die Jungs sollten in Situationen, in denen sie Druck aufbauen konnten, auch druckvoll agieren. Das hat beim ersten Tor sehr gut funktioniert und im weiteren Spielverlauf auch. Gegen Ende ließen die Kräfte etwas nach, was auch verständlich ist, der Sieg geht aber in Ordnung. Wir wünschen Viktor auch alles Gute. Für uns war es ein guter Test, die Spieler müssen sich auch erst alle kennenlernen, gerade auch im Wettkampf“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.