• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Oldenburger Fußballclubs treffen auf attraktive Gegner

19.06.2018

Barsinghausen Die Auslosung zur ersten Runde des NFV-Pokals am Montagabend in Barsinghausen hat den beiden Oldenburger Fußball-Regionalligisten attraktive Paarungen gegen zwei Drittligisten beschert. Während Viertliga-Aufsteiger VfL Oldenburg auf den VfL Osnabrück trifft, bekommt es der VfB Oldenburg wie in der ersten Runde der Vorsaison mit dem SV Meppen zu tun. Damals hatte sich der VfB mit 2:0 gegen den Rivalen aus dem Emsland durchgesetzt.

VfL und VfB genießen als klassentiefere Teams jeweils Heimrecht. Am angesetzten Termin (8. August) wird jedoch nur einer der zwei Vereine sein Erstrundenspiel bestreiten. Der NFV teilte mit, dass die Oldenburger Mannschaften ihre Heimspiele nicht am selben Tag austragen können.

Regionalligist SSV Jeddeloh erhielt als Finalist der Vorsaison ein Freilos. In der zweiten Runde treffen die Ammerländer auf den Sieger des Duells VfB gegen Meppen. Der Gewinner des NFV-Pokals qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

In der kommenden Saison wird der NFV-Pokal erstmals in zwei Wettbewerbe geteilt. Neben der Konkurrenz für die Dritt- und Regionalligisten gibt es ein Turnier der Oberligisten und Bezirkspokalsieger. Auch hier erhält der Sieger ein Ticket für den lukrativen DFB-Pokal.

Die Oberligisten BV Cloppenburg und Atlas Delmenhorst sowie Weser-Ems-Pokalsieger BW Lohne steigen erst im Achtelfinale in den Wettbewerb ein. Am 5. August kommt es dabei zum Duell zwischen Landesligist Lohne und Delmenhorst, Cloppenburg empfängt den Heeslinger SC.

Christopher Deeken
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2031

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.