• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga Jade-Weser-Hunte: Gefühlte Rasteder Niederlage nach Unentschieden

04.09.2019

Berne Fassungslosigkeit herrschte am Dienstagabend bei Löwen-Trainer Sascha Gollenstede und seinen Spielern. Im vorgezogenen Spiel des fünften Spieltages trennten sich die SpVgg Berne und der FC Rastede II mit einem 2:2-Unentschieden.

Vom Spielverlauf ein überraschendes Ergebnis, bestimmten die Ammerländer doch von Beginn an Spiel und Gegner. In der zehnten Minute vergaben die Gastgeber der Spielvereinigung die erste Chance, anschließend wurde es kurios. In der 12.Minute gab es einen Freistoß der Löwen, den ein Abwehrspieler noch knapp neben das Tor lenkte. In der Folge gab es drei Ecken für Rastede II, mit dem nächsten Angriff war es aber Berne die in Führung gingen, gespielt waren 17 Minuten.

Fortan spielte fast nur noch Rastede II. In der 24.Minute ging ein Flachschuss knapp am Berner Gehäuse vorbei, drei Minuten später landete ein Kopfball von Jan-Mathis Janßen nach einer Ecke knapp über dem Tor. Jan Weiss schaffte es auch nicht, den Ball in der 29.Minute ins Tor der Gastgeber zu bugsieren (flach vorbei) und nur eine weitere Minute später, frei vor dem Tor, schob Janek Scheffler den Ball vorbei.

„Wir haben gedrückt und gedrückt, doch der Ball wollte partout nicht ins Tor“, verzweifelte FCR-Coach Sascha Gollenstede. Eine Stunde war gespielt, da offenbarte sich den Löwen die nächste Chance, doch scheiterte Tebbe Loof alleine vor dem Keeper. Eine weitere Möglichkeit wurde von einem Berner Spieler mit dem Kopf um den Pfosten gelenkt. Eine Viertelstunde vor Spielende war es dann aber doch soweit. Per Elfmeter erzielte Jan-Mathis Janßen den Ausgleich und in der 78.Minute drosch Erdem Zirh den Ball aus spitzem Winkel zum 2:1 für Rastede II in die Maschen.

„Wir mussten zu dem Zeitpunkt viel deutlicher führen, dann hätten wir alles klar gehabt und ich wäre draußen nicht tausend Tode gestorben“, sagte Gollenstede, dann kam, was kommen musste. Ein Weckruf gelang der SpVgg Berne mit einem Lattenknaller aus 30 Metern und nur kurze Zeit später stand es 2:2. Dabei blieb es auch bis zum Abpfiff, „dazu fällt mir heute nichts ein“, war der Abend für Gollenstede gelaufen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.