• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

VfL Edewecht zwingt Gegner in die Knie

16.05.2019

Edewecht Der 15.Spieltag der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Süd wurde am Mittwochabend abgeschlossen, und wie. Der VfL Edewecht setzte den SSV Jeddeloh II mit 5:1 schachmatt. Noch haben die Gäste bei sieben Punkten Vorsprung den Relegationsplatz sicher. „Wenn wir in den letzten drei Spielen aber weiter so spielen wie heute, dann wird das alles nichts mehr“, sagte SSV Co-Trainer Fabian Klammer.

Für den VfL Edewecht begann das Spiel gut, schon in der 4.Minute erzielte Sven Machunsky die Führung. Jeddeloh II fand vier Minuten später die Antwort, Kevin Rippen gelang der Ausgleich aber mehr war an diesem Abend nicht drin. „Wir haben viel zu viele individuelle Fehler gemacht, einfache Pässe kamen nicht an, heute war einer dieser Tage, an dem aber auch gar nichts funktioniert“, musste Klammer feststellen.

Anders beim VfL Edewecht. In der 20.Minute traf Marco Fricken zum 2:1. „Für Marco freut mich das Tor besonders, hat er doch seit gefühlten drei Jahren endlich mal wieder ein Tor erzielt“, lobte Edewecht-Coach Daniel Wordtmann. Jeddeloh II hatte die Chance zum 2:2 auszugleichen, per Elfmeter, doch Keeper Thorben Krüger parierte diesen.

Im zweiten Durchgang gab es kaum Gegenwehr der Gäste, das nutzten die Edewechter. Jonas Bruhn sorgte in der 61.Minute für das 3:1, Bernd Mennecke (85.) und Bujar Ramadanovski (90.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Die Mannschaft hat zwei Gesichter in der Saison, heute haben die Jungs wieder ihr erfolgreiches Gesicht gezeigt und absolut verdient gewonnen“, sagt Wordtmann. „Schade, dass wir es in der Rückrunde nicht öfter geschafft haben, dann hätten wir ganz woanders stehen können; so Wordtmann weiter, der aus einer geschlossen guten Teamleistung noch Bujar Ramadanovski und Jonas Bruhn heraushebt. „Die beiden sind besonders aufgefallen und haben ein tolles Spiel gemacht“.

Fabian Klammer versteht indes die Welt nicht mehr, in der die Jeddeloher gerade schweben. „Letzte Woche schlagen wir den Tabellenführer, heute treten wir auf wie ein Absteiger, das soll mir einer erklären. Das war heute gar nichts. Wir haben jetzt noch drei Spiele und jetzt sind Typen gefragt, wenn es mit dem Aufstieg noch irgendwie klappen soll“, sagt Fabian Klammer. Am Freitagabend geht es zur SG FriPe und da sollen drei Punkte Pflicht sein.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.