• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Aufatmen beim TuS Elsfleth

20.10.2019

Elsfleth Im Kellerduell der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Süd kam es am Samstagnachmittag zum Kellerduell zwischen dem TuS Elsfleth und dem 1.FC Ohmstede II.

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge konnte Elsfleth die Negativserie beenden und mit einem 3:1-Sieg drei wichtige Punkte zu Hause behalten. Die Ohmsteder warten, zusammen mit der SG FriPe weiter auf den ersten Punktgewinn.

In der 35.Minute gingen die Elsflether in Führung, ein Pass zurück von der Toraus-Grundlinie durch Muhamad Rizai konnte von einem Ohmsteder nur noch ins eigene Tor gelenkt werden. In der 21-Minute hatten die Ohmsteder die Führung auf dem Fuß, eine verunglückte Flanke von Sebastian Kramar konnte vom TuS-Keeper gerade noch auf die Latte gelenkt werden. Auf der anderen Seite scheiterte Malte Knop in der 50.Minute völlig freistehend am Ohmsteder Schlussmann. In der 63.Minute wurde Rizai im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Konstantin Mohr sicher zum 2:0 und in der 77.Minute sorgte David Kruzycki mit dem 3:0 für die Entscheidung.

Daran änderte auch der Treffer der Gäste durch Fynn Völker in der 86.Minute nichts mehr. „Aufgrund der zweiten Hälfte haben wir verdient gewonnen, auch wenn das Niveau der ersten Hälfte nicht mehr erreicht wurde. Man sah, dass es Abstiegskampf war“, sagt Hergen Speckels vom TuS Elsfleth. „Warum Elsfleth in den letzten Minuten noch ein wenig ins Schwimmen gerieten, ist nicht ganz klar. Wichtig sind aber eh die drei Punkte und die haben sich die Jungs redlich verdient. Auch das Schiedsrichter-Gespann hat eine sehr gute Leistung gezeigt“.

Die Ohmsteder nehmen auch aus solchen Spielen positive Ansätze mit. „Das einzige was nicht stimmt, ist das Ergebnis“, sagt FCO-Coach Ronald Kühn. „Die Einstellung der Mannschaft stimmte absolut, wir haben mitgespielt und uns auch Chancen erarbeitet. Was fehlt, ist einfach nur ein bisschen Glück. Was uns aufbaut ist die Tatsache, dass die ganze Mannschaft versucht, bis zum Schlusspfiff Tore zu erzielen und es wird die Zeit kommen, an dem die Jungs sich für ihren Aufwand auch belohnen werden“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.