• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

VfB Oldenburg freut sich über Entscheidung der Stadt
5000 Zuschauer dürfen zu Werder-Spiel ins Marschwegstadion

NWZonline.de Fussball

Kreispokal Kk1 + Kk2: FC Rastede II steht im Viertelfinale

11.10.2018

Eversten /Rastede Am Dienstagabend wurde die Achtelfinalrunde im Krombacher Kreispokal Jade-Weser-Hunte KK1+KK2 fortgesetzt.

Nach dem SV Eintracht II und GVO Oldenburg II hat sich auch der Kreisligist FC Rastede II durchgesetzt und ist somit weiter im Pokal aktiv.

Beim klassentieferen TuS Eversten II gewannen die Löwen nach intensiven 90 Minuten mit 3:2. Bereits in der achten Minute hatte Frerk Janßen die große Chance der Gäste zur Führung, scheiterte aber aus acht Metern am TSE-Schlussmann.

Durch einen Foulelfmeter den Jan-Mathis Janßen in der 22.Minute verwandelte gingen die Ammerländer dann aber in Führung, der Ausgleich hatte dann schon etwas von „Slapstick“, wie es Löwen-Coach Sascha Gollenstede beschrieb.

„Zwanzig Meter vor unserem Tor gab es einen Pressschlag, der Ball flog hoch, landete mit sehr viel Drall in unserem Sechzehner und hüpfte dann tatsächlich über unseren Keeper ins Tor. Unser Torwart ist schon 1,94 Meter groß, das war schon ein interessantes Ding“.

„Die erste Hälfte war schon ein typisches Pokalspiel“, fügt Sascha Gollenstede an. „Du kannst reden wie ein Buch und vor dem Gegner warnen, dennoch denken alle, 80 / 90 Prozent reichen, reichen aber eben nicht. Eversten hatte phasenweise schon etwas mehr vom Spiel“.

Nach der Pause kamen die Gäste dann aber doch immer besser ins Spiel und in der 50.Minute vergab Helge Helms das 1:2, ein Verteidiger der Gastgeber kratzte den Ball noch von der Linie.

In der 64.Minute sorgte schließlich erneut Frerk Janßen mit einem Kopfballtreffer für die Rasteder Führung, die in der 84.Minute durch Marc Neumann noch ausgebaut wurde.

Spannend wurde es dann noch in der Schlussphase. Ein Abstoß vom Torwart landete direkt beim Gastgeber und Thorsten Stumpe traf zum 2:3. Die Nachspielzeit, ursprünglich zwei Minuten aus denen acht wurden, witterte Eversten II noch die Chance zum 3:3, doch sollte sich am Ergebnis nichts mehr ändern.

„Der Sieg ist so auch in Ordnung“, fügt Gollenstede an. „Aufgrund der zweiten Hälfte sowieso, in der wir es nur versäumt haben, unsere Führung auszubauen. Naja, Haken dran, auf Freitag konzentrieren und kurz freuen, dass wir es bis ins Viertelfinale geschafft haben“.

Für die Gastgeber war dieses Spiel aus zweierlei Gründen wenig erfreulich. Zum einen wegen der Niederlage. „Es war eine unglückliche Niederlage“, sagt Mathias Bruns, Coach der Gastgeber. „Rastede hat einfach zu den richtigen Zeitpunkten die Tore geschossen. Wenn wir unsere Möglichkeiten genutzt hätten, wären wir vielleicht als Sieger vom Platz gegangen, denn es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die eine richtig starke, kämpferische Leistung gezeigt hat und wir gehen positiv in die nächsten Spiele“.

Dann aber wahrscheinlich ohne zwei Spieler. „Ärgerlich ist zudem, das sich mit Karsten Sanders und Hendrik Binder zwei Spieler verletzt haben und ich befürchte, das wird eine längere Auszeit geben“, sagt Bruns.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.