• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Falkenburg feiert zweiten Saisonsieg

14.10.2018

Falkenburg Der TV Falkenburg hat im Aufsteigerduell mit Rot-Weiß Hürriyet Delmenhorst seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Beim 4:3-Sieg war Niklas Schulte mit drei Toren der herausragende Akteur aufseiten der Gastgeber. Bei beiden Teams fehlten mehrere Akteure aus privaten Gründen oder Verletzungen, so das auf den Ersatzbänken viel Platz war. Die erste Aktion des Spiels gehörte den Gastgebern, ein Schuss aus knapp 18 Metern Torentfernung strich bereits in der ersten Spielminute nur knapp über die Latte. Danach übernahmen die Gäste das Zepter und erspielten sich mehrere Torchancen. In der fünften Spielminute wurde ein Schussversuch von Milot Ukaj von Falkenburgs Abwehr abgeblockt, in der 10. Minute verpasste Dokcan nach einer Hereingabe von der linken Seite die mögliche Führung. Nur zwei Minuten später scheiterte Wendland am gut reagierenden Torhüter Machoczek im Tor der Gäste, der auch in der 18. Minute wieder im Mittelpunkt stand. Niklas Schulte zog aus 23 Metern ab, der Torhüter lenkte den Ball im Rückwärtsfallen gerade noch an die Latte.

Führung durch ein Traumtor

Während Hürriyet weiter das Spiel machte, lauerte Falkenburg auf Ballgewinne im Mittelfeld. Einen davon nutzte Thorsten Niehaus in der 31. Minute zur Führung. Er fing einen Querpass im Mittelfeld ab, sah dass der Torhüter zu weit vor seinem Kasten stand und schoss den Ball fast von der Mittellinie aus zur Führung in die Maschen. Nur vier Minuten später sorgte Niklas Schulte im Anschluss an einen Einwurf an das 2:0. Delmenhorsts Abwehr bekam den Ball nicht geklärt, Schulte jagte den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor. Hürriyets Spieler reklamierten ein vorheriges Handspiel der Gastgeber, aber der sehr souverän leitende Schiedsrichter Michael Koch gab den Treffer. Dem 3:0 der 44. Minute ging ebenfalls ein Ballgewinn im Mittelfeld voraus.

Patrick Wunder erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie, zog vor das Tor und spielte einen schönen Flachpass auf Schulte, der mit einem Flachschuss ins kurze Eck traf. Hürriyet gelang aber noch vor der Pause der Anschlusstreffer: Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld konnte Ekici unbedrängt aus sechs Metern per Kopf verkürzen.

Dramatische Schlussphase

Im zweiten Spielabschnitt mussten die Zuschauer lange auf weitere Treffer warten. Zum Ende hin wurde die Partie dann sogar noch dramatisch. Ein Doppelschlag von Milot Ukaj in der 76. und 84. Minute sorgte für den nicht unverdienten Ausgleich der Gäste. Dass es trotzdem nicht zu einem Punktgewinn für Hürriyet reichte, lag an Niklas Schulte. Der überragende Spieler der Partie löste in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit seinem dritten Tor kollektiven Jubel bei Falkenburg aus.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.