• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

SSV Jeddeloh verliert bei Weiche Flensburg

11.11.2018

Flensburg An sich hatte sein Team ein ordentliches Auswärtsspiel gezeigt. Am Ende musste sich Key Riebau, der Trainer der Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh, aber ärgern, dass dieser Auftritt ohne Lohn blieb. Mit 2:4 (1:1) mussten sich die Ammerländer am Samstagmittag beim SC Weiche Flensburg geschlagen geben.

„Wir haben ein ansprechendes Auswärtsspiel gezeigt. Umso ärgerlicher ist es, wenn man sieht, wie hochprozentig die Chancenauswertung der Gegner gegen uns derzeit ist“, haderte Riebau. Denn während sein Team gleich mehrere gute Gelegenheiten ausließ, waren die Gastgeber eiskalt vor dem von Christian Meyer gehüteten Tor.

In einer ansonsten ordentlich geführten Partie der Jeddeloher sorgte ein Aussetzer für die Flensburger Führung. Bei einem Einwurf stimmte die Zuordnung nicht und Gökay Isitan (12. Minute) traf zum 1:0. Doch die Jeddeloher zeigten Moral und profitierten nach einem katastrophalen Rückpass von einem Eigentor durch Hendrik Ostermann (20.). Noch vor der Pause hatte Kasra Ghawilu die Chance zur Führung gleich doppelt auf dem Fuß, er schloss aber zu überhastet ab.

Nach dem Seitenwechsel brachten sich die Ammerländer um den Lohn der ersten guten Halbzeit. In der 48. Minute traf Kevin Schulz zum 2:1, Isitan erhöhte per Elfmeter in der 69. Minute auf 3:1. „Uns fehlt in solchen Situationen die letzte Konsequenz im Defensivverbund. Dass ein Angreifer im Strafraum einen Sicherheitsabstand von einem Meter bekommt, darf nicht passieren“, ärgerte sich Riebau.

Doch chancenlos waren die Jeddeloher nicht. Vor dem Elfmeter hatte Thorsten Tönnies die große Chance zum Ausgleich, doch er setzte den Ball über das Tor. Besser machte es Keven Oltmer, der mit seinem Treffer zum 2:3 (82.) noch einmal für Spannung sorgte. Als der SSV dann mehr riskierte, gelang Flensburgs Ilidio Pastor Santos in der Nachspielzeit noch das 4:2.

SSV: Meyer - Ziga (79. Kaiser), Geiger (74. von Aschwege), Hahn, Istefo, Lindemann (74. Fredehorst), Samide, Tönnies, Oltmer, Bennert, Ghawilu.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.