• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

BW Bümmerstede überzeugt in Heidmühle

16.02.2019

Heidmühle Eine Woche vor dem offiziellen Pflichtspielstart 2019 hat BW Bümmerstede ein vorgezogenes Spiel beim Heidmühler FC mit 6:0 gewonnen. Die Elf von Coach Rüstem Ersu legte den Grundstein zu dem Erfolg bereits in Hälfte eins.

Die Oldenburger haben das Spiel in ihre eigenen Hände genommen und sich vom ungewohnten Kunstrasen nicht irre machen lassen. In der 13.Minute belohnten sich die Bümmersteder, durch ein Abstauber Tor von Mazlum Orke mit der Führung. Diese spielte den Gästen auch in die Karten, konnten sie das Spiel doch weitgehend bestimmen.

Zwei weitere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen, wurden aber liegen gelassen. In einer Phase, in der die Heidmühler ein wenig mehr Dampf gemacht haben, erzielte aber Timo Goldner in der 34.Minute das 0:2. Ebenfalls per Abstauber.

Der Heidmühler FC musste aber nicht nur das 0:2 schlucken, nach wiederholtem Foulspiel musste Keno Siebert in der 42.Minute das Feld auch noch vorzeitig verlassen. In der zweiten Hälfte ließen die Oldenburger dann auch nichts mehr anbrennen und sorgten für ein kleines Schützenfest.

In der 54.Minute traf Mazlum Orke, mehr oder weniger mit dem Bauch zum 0:3, die Vorentscheidung und Timo Goldner vollendete in der 58.Minute einen Konter zum 0:4. Das schönste Tor des Abends gelang Julian Gläser, der von der Mittellinie zum 0:5 traf (64.). Mazlum Orke machte mit seinem dritten Tor des Abends in der 65.Minute das halbe Dutzend voll, anschließend ließen es die Bümmersteder ruhiger angehen und beließen es bei dem Ergebnis.

„Ein Riesenlob muss ich den Jungs aussprechen. Der Sieg geht auch in der Höhe absolut in Ordnung und die Mannschaft hat mir den Trainereinstand leicht gemacht“, zeigte sich Coach Rüstem Ersu mehr als zufrieden.

„Wir hatten einen Plan und der ist aufgegangen. Die Jungs haben die taktischen Vorgaben eins zu eins umgesetzt, dazu immer konzentriert agiert und vor allem, das ganz wichtige schnelle dritte Tor nach der Pause erzielt. Für mich war es ja nun auch das erste Spiel als Cheftrainer und ich war selber heiß. Das habe ich der Mannschaft auch vermittelt und ich bin schon stolz auf die Leistung heute. Aber“, mahnt Ersu, „ab Montag richtet sich der Fokus nur noch auf den nächsten Gegner VfL Stenum. Das Wochenende über, dürfen die Spieler das 6:0 aber genießen, haben sie sich schließlich auch verdient“.

Für HFC-Coach Daniel Oleksyn und seine Mannschaft war dieses Ergebnis indes auch ein kleiner Fingerzeig. „Das 0:6 ist natürlich bitter und heute war auch vieles einfach desolat. In fast jeglicher Hinsicht haben wir uns heute den Schneid abkaufen lassen, mit dem Platzverweis war das Spiel so gut wie entschieden. Wir wollten uns in der zweiten Hälfte noch mit einem angenehmeren Ergebnis ins Wochenende verabschieden, doch auch das ist nicht gelungen. Es steht noch viel Arbeit an und die Jungs haben da auch Bock drauf. Das heutige Spiel vergessen wir mal ganz schnell und konzentrieren uns auf die kommenden Aufgaben“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.