• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Zweiter Sieg in Folge für den FC Hude

10.09.2018

Hude Nach dem Sieg von vergangener Woche beim SVE Wiefelstede, hat Aufsteiger FC Hude am Sonntag auch den zweiten Ammerländer Vertreter in der Bezirksliga II bezwungen. Gegen den FC Rastede setzte sich das Team von Coach Lars Möhlenbrock mit 2:1 durch und hat nun aus sechs Spielen zehn Punkte gesammelt.

Nach einer Viertelstunde brachte Jannik Meyer den Aufsteiger in Führung, profitierte hierbei von einem Pass seines Teamkollegen Mohamed Alawie, den Nico Faulhaber geschickt durchgelassen hat, Meyer brauchte nur noch einschieben.

Es folgte eine Phase in der die Löwen dann die Partie besser in den Griff bekamen und Malte Schwerdtfeger hatte auch den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am glänzend parierenden Huder Schlussmann Christopher Schnake.

Mit dem 1:0 ging es auch in die zweite Hälfte, die nicht so gut für den FC Hude startete. Baris Sarikaya prallte mit seinem Keeper Christopher Schnake zusammen und musste schließlich ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle von der NWZ/Fußball-Redaktion.

Hude, aufgrund der Verletzung etwas aus der Bahn geworfen musste den Löwen ein wenig mehr vom Spiel überlassen, war dann aber in der 75.Minute zur Stelle. Gästekeeper Max Braun spielte den Ball zu kurz, Ole Schöneboom schaltete am schnellsten, schickte Mohamed Alawie und dieser erzielte das 2:0.

Das Spiel war aber keineswegs entschieden, Rastede gab sich nicht geschlagen und in der 81.Minute verwandelte Tobias Büsing einen Foulelfmeter zum Anschluss. Die Möglichkeit zur endgültigen Entscheidung hatte zuvor in der 78.Minute Marco Schrank, dessen Kopfball aber nur Pfosten des Gäste-Gehäuses landete.

„Der Sieg geht in Ordnung, aber Rastede hat, gerade nach dem 2:1, noch richtig Gas gegeben und auf den Ausgleich gedrängt. Somit war es bis zum Ende spannend“, sagt Hude-Coach Lars Möhlenbrock. „Spielerisch hatte es heute nicht so hingehauen, was aber auch am langen Rasen lag. So konnten wir Rastede nicht so in Bewegung bringen, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir sind aber zufrieden mit dem Start und freuen uns nun auf das nächste Spiel in Wildeshausen“.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.