• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kein Oldenburger Team mehr im Pokal vertreten

30.08.2019

Im Nordwesten In der dritten Runde des Bezirkspokals Weser-Ems fanden am gestrigen Mittwochabend zehn Partien statt. Gleich dreimal musste ein Elfmeterschießen über den Sieger entscheiden.

Der BV Garrel unterlag auf eigenem Platz gegen den TuS Blau-Weiß Lohne mit 0:6. Entscheidend war eine indiskutabele Leistung der Platzherren im ersten Durchgang, indem sie zur Pause mit 0:4 zurücklagen. Leiber (7.), Övermann (14.) und ein Doppelschlag kurz vor der Pause durch Goldman in der 41. Minute und Videgla zwei Minuten später sorgten schon für eine Vorentscheidung. Im zweiten Durchgang waren die Platzherren dann besser im Spiel, hatten auch die ein oder andere Chance. Aber auch in Überzahl nach einer Notbremse gelang dem BVG kein Tor. Ganz anders die Gäste: Lago- Bentron (88.) und Goldman in der Schlussminute erhöhten auf 6:0.

Sven Adam war einer der Hauptdarsteller beim 3:2-Erfolg des SV Großefehn gegen den TuS Obenstrohe bei. Den ersten Treffer der Partie markierte Arne Sievers in der 26. Minute, Gäste-Torjäger Lars Zwick gelang elf Minuten später der Ausgleich. Sven Adam brachte die Gastgeber in der 75. Minute erneut in Führung, er verwandelte einen Foulelfmeter. Acht Minuten später schlug er per Kopf erneut zu. Zwei Minuten vor dem Abpfiff kassierte er dann wegen einer Notbremse eine Rote Karte, den fälligen Freistoß verwandelte Jannis Theesfeld zum Anschlusstreffer. Mehr war für die Gäste aber nicht drin.

Der TuS Emstekerfeld schied im Elfmeterschießen mit 3:5 gegen den SV Turabdin Delmenhorst aus. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Can-Dennis Blümel brachte die Gäste mit einem schönen Freistoßtor in Führung (37.), Alfers markierte in der 70. Minute den Ausgleich. Im Roulette vom Punkt vergaben dann zwei Spieler des TuS.

Auf eigenem Platz setzte sich Blau-Weiß Borssum mit 4:1 gegen Ligarivalen TuS Strudden durch. Zur Pause führten die Gastgeber 2:0, Waldecker (20.) und Goldenstein mit einem verwandelten Elfmeter (29.) trafen für Borssum. Schmidt gelang zwar in der 54. Minute der Anschlusstreffer für Strudden, aber Waldecker (70.) und Arbeit drei Minuten vor dem Abpfiff schossen Borssum ins Achtelfinale.

Weiter von einer Titelverteidigung träumen darf der SV Brake. Dank drei Treffern von Ilhan Tasyer gab es einen 3:1-Sieg gegen Landesligisten VfL Wildeshausen. Nach torloser erster Halbzeit traf Tasyer in der 56. Minute mit einem platzierten Flachschuss zur Führung. Der VfL, der ersatzgeschwächt angetreten war, drängte auf den Ausgleich und wurde in der 79. Minute belohnt. Nach einer Flanke von Eberle köpfte Schneider zum Ausgleich ein. Als beide Teams sich schon auf ein Elfmeterschießen eingerichtet hatten, schlug Tasyer doppelt zu. Erst vollendete er einen schönen Konter (89.), dann traf er aus 18 Metern unter die Latte (90 + 1).

Mit Blau-Weiß Bümmerstede ist auch der letzte Oldenburger Verein im Bezirkspokal rausgeflogen. Beim SV Altenoythe unterlag das Team von Trainer Marco Büsing mit 2:4. Die Gäste hatten im ersten Spielabschnitt deutlich mehr Spielanteile, versäumten es aber, in Führung zu gehen. Zweimal reagierte SVA-Torhüter Schöneich glänzend, einmal jagten die Gäste den Ball freistehend aus zwölf Metern in den Nachthimmel. Anders die Gastgeber: Mit der ersten richtigen Chance gingen sie in der 32. Minute durch Kevin Grammel in Führung. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte Brünemeyer. Im zweiten Spielabschnitt hatte der SVA dann die Partie im Griff. Ein Doppelschlag von Bernd Banemann (69., 75.) entschied die Partie. Krone mit einer herrlichen Direktabnahme (86.) und Köster in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgten für eine Ergebniskorrektur.

Der SV Molbergen ist trotz einer starken Leistung gegen Landesligist VfL Oythe ausgeschieden. Beim 3:1-Erfolg des VfL viel die entscheidenden Treffer aber erst in der Schlussphase. Beer brachte die Gäste in der 37. Minute in Führung, aber der 59. Minute belohnte sich Molbergen für eine engagierte Leistung und traf durch Bruns zum Ausgleich. Einem weiteren Treffer des Stürmers versagte Schiedsrichter allerdings wegen einer vermeintlichen Abseitsposition die Anerkennung. In der Schlussphase entschied der Landesligist dann die Partie zu seinen Gunsten. In der 88. Minute traf der eingewechselte Dieckmann, in der vierten Minute der Nachspielzeit verwandelte Emich einen umstrittenen Foulelfmeter.

Weiter spielten:

SV Meppen II - SV Holthausen Biene 0:2

TSV Wallenhorst - Grün-Weiß Mühlen 3:4 n.E.

SC Spelle-Venhaus U 23 - FC Schüttdorf 09 3:5 n.E.

... lade FuPa Widget ...
Bezirkspokal Weser-Ems auf FuPa
Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.