• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Lehmden und Berne Sieger im Abstiegsroulette

02.12.2019

Im Nordwesten In den drei Spielen der Kreisliga Jade-Weser-Hunte am heutigen Sonntag stand der Kampf um den Klassenerhalt im Vordergrund. Während Berne und Lehmden ihre Partien gewannen, musste sich Schwarz-Weiß Oldenburg mit einem Remis begnügen.

 SG Schwarz-Weiß Oldenburg - FC FW Zetel 2:2

In einem guten Kreisligaspiel mit vielen Strafraumszenen hatten die Gäste die erste Chance der Partie, aber Weidner jagte den Ball über das Tor. Die Gastgeber gingen mit dem ersten gefährlichen Angriff ihrerseits bereits in der siebten Spielminute durch Oliver Kleinhans in Führung. Im Anschluss an einen Freistoß konnte er freistehend einschießen. Danach spielten aber nur noch die Gäste aus Friesland. Zweimal scheiterte Weidner knapp. Julian Gentemann vom FC Zetel haderte nach dem Spiel auch mit den vergebenen Möglichkeiten: „Wir haben einen möglichen Sieg in der ersten Hälfte verspielt, weil wir sehr gute Torchancen nicht genutzt haben.“ So gingen die Platzherren mit einer knappen Führung in den zweiten Durchgang. Nach einer Roten Karte gegen Bruns (65.) agierten die Gastgeber in Überzahl, kassierten aber innerhalb von neun Minuten zwei Gegentreffer. In der 75. Minute traf Tönnies mit einem schönen Linksschuss, in der 84. Minute drehte Kruse mit dem 2:1 die Partie. „Der Platzverweis hat uns nicht groß aus der Bahn geworfen“, analysierte Gentemann den Spielverlauf. „Die Jungs haben trotzdem weiter nach vorne gespielt.“ Die Oldenburger bewiesen aber Moral und kämpften sich in die Partie zurück. Raso Tahirovic sorgte mit seinem Tor der 86. Minute für den 2:2-Endstand. „Nach dem 1:2 hatte ich schon ein etwas ungutes Gefühl“, gab Oldenburgs Trainer Jürgen Gaden nach dem Spiel zu. „Aber mit viel Leidenschaft und Willen konnten die Jungs den Ausgleich noch herbeiführen. Auch der Siegtreffer wäre drin gewesen, wir können mit dem Ergebnis aber auch gut leben“, zog er nach dem Spiel ein Fazit. Für sein Team hatte er ein großes Lob übrig: „ Zetel war der bisher stärkste Gegner bei uns gewesen, daher kann ich meiner Mannschaft schon ein großes Lob aussprechen.“

 SpVg Berne - SV Eintracht Oldenburg 3:0

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel bei Bernes Trainer Michael Müller keine Grenzen. „Meine Mannschaft hat von Beginn an gefightet und dem SV Eintracht keinen Raum gelassen. Heute hat die Mannschaft eine starke kämpferische Leistung abgerufen, Jeder war für Jeden da und es wurde um jeden Ball gekämpft, das war klasse und so geht Abstiegskampf“, freute er sich über den 3:0-Erfolg. Nach der frühen Führung durch Lukas Fischer (15.) hatte das Team aus der Wesermarsch auf dem Kunstrasenplatz das Spiel unter Kontrolle. Die Gäste fanden kaum in die Partie, was Trainer Andreas Greff nach dem Spiel auch ansprach. „Wir haben einen gebrauchten Tag erwischt. Die erste Hälfte war unterirdisch von uns. Kein Zugriff auf Ball und Spiel, wir haben alles vermissen lassen“, war sein Fazit dieser Partie. Die Personalprobleme wollte er nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Wir hatten heute 17 Ausfälle und mussten aus der zweiten Mannschaft auffüllen, aber die Jungs haben ihre Sache gut gemacht.“

In der 54. Minute traf Nico Kruck zum 2:0 für Berne. Fünf Minuten später flog zu allem Unglück für die Gäste auch noch Jens Hagen vom Platz. Erstaunlicherweise zeigten die Gäste in Unterzahl die beste Phase der Partie. Dies fiel auch Müller auf: „Zwischen der 75. und 85.Minute hatten wir eine kurze Schwächephase“, gab er zu. Danach spielte sein Team aber wieder gut nach vorne und kam in der Nachspielzeit durch Schneider zum 3:0. Das Fazit von Bernes Trainer fiel entsprechend kurz und bündig aus: „Ich bin sehr zufrieden, die Jungs haben mich absolut überzeugt“.

 Rot-Weiß Sande - TuS Lehmden 1:2

Im Duell der Kellerkinder ging der Gast in der zwölften Spielminute durch Kilian Kreye in Führung. In einem nur durchschnittlichen Kreisligaspiel mit wenigen Torchancen fiel der nächste Treffer erst im zweiten Durchgang. Wieder erwischte der Gast aus dem Ammerland den besseren Start, in der 51. Minute traf Jürgens nach einer Ecke per Kopf zum 2:0. Dies war in den Augen von Sandes Trainer Lars Poedtke auch der Knackpunkt der Partie. „Wir haben zu sehr ungünstigen Zeitpunkten zu Beginn jeder Halbzeit die Gegentore kassiert, weil wir nicht wach waren. Trotzdem bin ich der Meinung, das wir das Spiel nicht verlieren dürfen, weil wir reichlich Torchancen hatten. Mindestens ein Remis hätte es sein können, auch wenn uns das nicht wirklich geholfen hätte.“ Dazu haderte erneut mit der Personalsituation in Sande. „Mir ist es aber personell einfach nicht möglich, reagieren zu können, so musste heute mit Lukas Gerdes ein Torwart im Angriff spielen.“ Gerdes war es auch, der den Anschlusstreffer für Sande erzielte. Zu mehr reichte es aber nicht, sehr zur Freude des Gastes aus Lehmden. „Wir sind sehr froh, haben den vierten Sieg in Folge geholt und langsam aber sicher verinnerlichen die Jungs auch die taktischen Vorgaben, es wird zunehmend besser“, erklärte Lehmdens Co-Trainer Theis Schmidt nach dem Abpfiff. Er verhehlte aber ebenso wie Poedtke nicht, dass die Partie auch mit einer Punkteteilung hätte enden können. „Sande hatte nach hinten raus wohl noch Chancen. Wir haben das Spiel aber unfreiwillig spannend gemacht, weil wir gute Chancen nicht genutzt haben“.

... lade FuPa Widget ...
Kreisliga Jade-Weser-Hunte auf FuPa
Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.