• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga: Schwarz-Weiß siegt im Kellerduell

25.11.2019

Im Nordwesten Am Nachmittag fanden in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte noch drei Partien statt. Im Duell der Aufsteiger gab es keinen Sieger, im Tabellenkeller feierte Schwarz-Weiß Oldenburg einen wichtigen Sieg gegen das Schlusslicht aus Bad Zwischenahn.

 FC FW Zetel - SSV Jeddeloh II 1:1

Die Regionalliga-Reserve agierte aus einer kompakten Defensive. Trotzdem hatte Zetel Chancen zur Führung, aber Agackiran scheiterte zweimal. In der 30. Minute gelang ihm aber aus dem Gewühl heraus der Führungstreffer. Im Anschluss an eine Ecke gelang Steffen Reinhard in der 43. Minute der Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt zog sich Jeddeloh zurück, Zetel konnte aus der Feldüberlegenheit aber kein Kapital schlagen. „Ich denke wir hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel“, sagte Jeddelohs Co-Trainer Fabian Klammer nach dem Spiel. „In der zweiten Halbzeit haben wir Zetel das Spiel machen lassen, gut verteidigt und das 1:1 über die Zeit gebracht.

 Schwarz-Weiß Oldenburg - VfL Bad Zwischenahn 4:1

„Für mich war es heute wichtig, dass er den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht abreißen lassen“, erklärte Oldenburgs Trainer Jürgen Gaden nach dem Abpfiff. Und sein Team tat wie ihm geheißen. Fabian Gaden brachte die Gastgeber mit einem Schuss aus rund 23 Metern in Führung. Felix Stoffers sorgte mit einem verwandelten Strafstoß zwar für den Ausgleich, dann aber traf Oliver Kleinhans dreimal in Folge zum klaren Sieg für die Gastgeber. „Der Sieg war enorm wichtig“, sagte Gaden nach dem Spiel. „Wir haben den Anschluss gefunden, ich bin daher schon stolz auf die Jungs“.

 1.FC Ohmstede - FC Rastede II

Die Gastgeber feierten einen verdienten Sieg, auch, weil die Gäste nicht ihre Topleistung abriefen. Rastedes Trainer Sascha Gollenstede bemerkte nach dem Spiel, das seinem Team die Laufbereitschaft und das so notwendige Kurzpassspiel auf dem Kunstrasen abgingen. „Heute war nun wirklich nicht das beste Spiel von uns“, erklärte er nach dem Abpfiff. Dazu kamen individuelle Fehler, die zum Beispiel in der 35. Minute zum 1:0 führten. Vorher hatte Rastedes Torhüter über den Ball geschlagen. Drei Minuten später gelang zwar Janek Scheffler mit einem Schuss aus zwölf Metern der 1:1-Halbzeitstand, aber nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff lag der Ball erneut im Tor der Gäste. Ein Schuss aus 25 Metern schlug unhaltbar ein. Neun Minuten später traf Ohmstede zum 3:1 und stellte damit die Weichen auf Sieg. Scheffler ließ mit seinem Schuss zum 2:3 aus 25 Metern in der 62. Minute zwar noch mal Hoffnung aufkommen, aber in der 89. Minute traf Ohmstede nach einem Konter zum Endstand.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.