• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Fussball

1.kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Nord: FSV Jever verliert Derby

03.11.2019

Jade-Weser-Hunte In der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Nord zog vor allem das Derby vom Freitagabend die Blicke auf sich. Der FSV Jever musste sich der SG Wangerland/Tettens geschlagen geben, die mit dem Sieg am FSV in der Tabelle vorbeiziehen. Der STV Wilhelmshaven feierte indes einen klaren Sieg gegen die SV Gödens und der ESV Nordenham setzte sich in Hooksiel durch.

 FSV Jever – SG Wangerland/Tettens 1:2

Durch diese Niederlage endete für den FSV Jever eine 25 Spiele andauernde Serie von ungeschlagenen Spielen. In einem hart umkämpften, intensiven und spannenden Derby behielten die Gäste am Ende die Oberhand und feierten den Sieg enthusiastisch. „Niemand hat dem anderen was geschenkt, es war ein tolles Derby“, sagte Torben Wehmeyer von der SG. Die Gäste gingen in der 20.Minute durch Fremy Eilts in Führung, nachdem der FSV-Keeper einen 16 Meter-Freistoß nur noch vorne abklatschen konnte. Eilts war zur Stelle und spitzelte den Ball unter dem Keeper über die Linie. Jever übernahm anschließend weitgehend das Spielgeschehen, schaffte es aber nicht, den Ausgleich zu erzielen. In der 59.Minute erzielte Jan Rieken das 2:0 für die Gäste, doch machte Johannes Mundt mit dem Anschlusstreffer eine Viertelstunde vor Schluss das Spiel wieder spannend. „Die Gäste waren platt und wir haben mehr und mehr Druck aufgebaut“, heißt es von FSV-Trainergespann Lars Pfeiffer/Berndt Jabben. „In dieser angespannten und intensiven Partie haben wir unsere Chancen leider nicht genutzt, ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen. Sicherlich gab es auch die eine oder andere fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, es waren viele Emotionen im Spiel, es war eben Derby. Natürlich ist der Frust schon groß, vor allem über das „Wie“ der Niederlage, für die wir im Grunde nichts können, aber wir werden das Spiel sehr bald abhaken und uns auf das nächste Spiel konzentrieren“. Die Gäste sind durch den Sieg am FSV Jever in der Tabelle vorbeigeklettert. „In der ersten Hälfte haben wir nicht viel zugelassen“, sagt Torben Wehmeyer von der SG. „In der zweiten Hälfte haben wir dann den zweiten Treffer erzielt, Jever wurde dann besser, der Anschluss gelang und es gab auch Möglichkeiten zum 2:2. Am Ende geht der Sieg für uns aber in Ordnung, da sich die Souveränität durchgesetzt hat“.

 STV Wilhelmshaven – SV Gödens 5:0

Der STV Wilhelmshaven meldet sich nach zwei sieglosen Spielen zurück und schiebt sich vorerst auf den sechsten Tabellenplatz. Christian Erks erzielte in der 11.Minute den einzigen Treffer der ersten Hälfte und es dauerte bis in die 75.Minute, ehe Pascal Denker mit dem 2:0 zur Vorentscheidung traf. Nach einem Elfmeter den der Gästekeeper noch halten konnte, nutzte Denke den Nachschuss zum Tor. Jonas Dierks legte in der 80.Minute das 3:0 nach, Nico Wedler (85.) und erneut Christian Erks (89.) stellten den Endstand her. Beide Male war Fynn Wickel der Wegbereiter. „Bei sehr widrigen Herbst-Bedingungen haben wir das Spiel bestimmt. Es war kein schönes Spiel, aber wir konnten uns in der ersten Hälfte schon diverse gute Chance erspielen, von denen aber nur eine genutzt werden konnte“, sagt STV-Coach Frank Lindner. „Nach der Pause haben zwar auch auf das zweite Tor gedrängt, aber spielerische Lösungen sind uns erst nicht eingefallen. Mit dem 2:0 war der Knoten aber geplatzt und am Ende gab es einen, auch in der Höhe verdienten Sieg für uns. Wir können uns jetzt in Ruhe auf das Spiel gegen den TuS Büppel einstellen, um möglicherweise dem TuS ein Bein stellen zu können“.

 FC Nordsee Hooksiel – ESV Nordenham 1:3

Mit erst neun Spielen und 14 Punkten hält sich der ESV Nordenham im Mittelfeld der Tabelle auf. Auf dem Schlackeplatz des FC gestalteten beide Mannschaften in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel. Kevin Kötter nutzte eine Chance der Gastgeber zum 1:0 und mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine. Im zweiten Durchgang verwandelte Ole Drieling in der 48.Minute einen Elfmeter zum Ausgleich, Mohamad Sulayman traf nach einer Ecke zur ESV-Führung und erneut war es Ole Drieling, der in der 64.Minute einen weiteren Elfmeter zum 3:1-Endstand verwandelte. „Wir sind mit Dampf in die zweite Hälfte gestartet und haben gut ins Spiel gefunden“, sagt ESV-Coach Thorsten Rohde. „Wir hatten noch weitere Chancen ungenutzt gelassen, der Sieg ist hochverdient und wir freuen uns auf eine entspannte Rückfahrt“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.