• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Frisia II gewinnt Spitzenspiel der Aufsteiger - Wiefelstede erkämpft Heimsieg

19.10.2019

Jade-Weser-Hunte Von den geplanten fünf Freitagsspielen in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte konnten am Ende witterungsbedingt nur drei Spiele ausgetragen werden, aber diese hatten es schon in sich. Bad Zwischenahn findet den Weg zum Erfolg nicht

 WSC Frisia II – FC Zetel 4:1

Dieses Duell zweier Aufsteiger war zudem auch das Spitzenspiel des Spieltages. In der ersten Hälfte boten beide Mannschaften den Zuschauern auch ein unterhaltsames, ansehnliches Spiel, sowie zwei Tore. Nachdem Oliver Tönjes in der 4.Minute für die Gäste eine große Chance ausgelassen hatte, erzielte in der 10.Minute Christian Kregel die Frisia-Führung. In der eigenen Hälfte wurde ein Angriff vorbereitet, dann blitzschnell vorgetragen, Kregel bekam den Ball, lupfte diesen an die Latte und den Abpraller vollendete er mit dem Kopf. Durch einen verwandelten Elfmeter in der 24.Minute gelang Christoph Hesshaus das 2:0 und eine Viertelstunde nach der Pause sorgte Keno Krebs nach einem Konter für das 3:0. Die Gäste aus Zetel erzielten durch den eingewechselten Patrick Stelter das 3:1, Julian Mülder stellte in der 78.Minute den 4:1-Endstand her. „Wir können der Mannschaft heute nur ein ganz großes Lob aussprechen. Die Jungs haben mit einer starken Mannschaftsleistung den Sieg mehr als verdient und ich bin richtig zufrieden“, sagt der sportliche Leiter der Gastgeber, Patric Morsch. „Ein Lob geht zudem an das junge Schiedsrichtergespann, die das Spiel mit einer klaren Linie und unaufgeregt geleitet haben. Das war heute schon die beste Schiedsrichterleistung. Der Sieg für uns war schon wichtig und wir gehen mit breiter Brust in die kommenden Heimspiele“. Für die Gäste aus Zetel war es nach dem 0:2 gegen Eversten die zweite Niederlage in Folge. „Frisia hat schon verdient gewonnen“, sagt Julian Gentemann vom FC. „Bei uns waren es heute mehrere Kleinigkeiten, die zu einem Ganzen führten und daher nicht zu Erfolg führten. Trotzdem spielen wir ja eine gute Saison als Aufsteiger und konzentrieren uns jetzt auf die kommenden Aufgaben. Ein Dank geht noch an den WSC Frisia II für die schnelle und unkomplizierte Spielverlegung nach Wilhelmshaven“.

 SVE Wiefelstede – SSV Jeddeloh II 3:2

Der SVE Wiefelstede hat das Ammerland-Duell gegen die Regionalliga-Reserve der Gäste gewonnen und seinen Lauf fortgesetzt. Mit diesem fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen haben sich die Wiefelsteder auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben. Wiefelstede agierte aus einer sicheren Abwehr heraus, stachen bei Gelegenheit aber eiskalt zu. Niklas Scheide vollendete einen Konter zur Führung der Gastgeber und Timon Sylvester erhöhte nach dem gleichen Schema auf 2:0. Konter, Treffer, 2:0. Durch einen schönen Freistoßtreffer gelang Mats Kaiser der Anschlusstreffer für die Gäste, doch Steffen Athing traf zur erneuten zwei-Tore-Führung. Den Schlusspunkt setzte Michael Vögel, doch der Sieger war am Ende Wiefelstede. „Eine zusätzliche Motivation haben uns die Gäste selber gegeben, denn wer spielt nicht gerne auch gegen Regionalliga-Spieler“, sagt Wiefelstede-Coach Mario Anderer. „Die Jungs haben sich natürlich noch besonders eingeschworen und dann, auf dem Platz, wirklich mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung den Sieg eingefahren. Wir haben Jeddeloh II schon das Spiel machen lassen, in den entscheidenden Momenten aber zugestochen. Ich kann meine Mannschaft heute nur loben, das hatte schon was“. Die Gäste hatten sich auch etwas mehr versprochen. „Ein Sieg war heute auf jeden Fall drin. Wir haben die erste Viertelstunde verpennt, Wiefelstede hat das genutzt und immer wieder Nadelstiche gesetzt, das haben sie schon gut gemacht“, musste Fabian Klammer vom SSV II eingestehen. „Wir haben immer versucht, das Ding hier noch zu drehen, aber es sollte heute nicht sein“.

 VfL Bad Zwischenahn – SV Eintracht 0:3

Den Gastgebern gelang auch gegen den SV Eintracht nicht der erhoffte Befreiungsschlag. In der ersten Hälfte gestaltete der VfL das Spiel noch ziemlich ausgeglichen. „In den ersten 25 Minuten hätten wir durchaus auch in Führung gehen können, aber der Ball will nicht ins Tor. Das verfolgt uns einfach“, sagt VfL-Coach Helge Hanschke. Torlos ging es in die Kabine, doch nach der Pause war es nicht der Gastgeber der mehr vom Spiel hatte, die Oldenburger kamen stetig besser ins Spiel und übernahmen das Spielgeschehen. Der Erfolg stellte sich auch ein, Kevin Grüter erzielte in der 57.Minute die Gästeführung und mit einem Doppelschlag durch Tim Winzeck (64.) sowie Tim Effenberger (69.) wurde der Endstand klar gemacht. „Wer weiß wie so ein Spiel läuft, wenn wir mal in Führung gehen, doch dazu ist es ja nicht gekommen. Derzeit fehlt uns ein Knipser, das ist einfach so. Schade, dass sich die Jungs sich nicht belohnen, denn der Wille und das Engagement sind da. Es geht weiter und wir versuchen es im nächsten Spiel erneut“. Für Gästetrainer Andreas Greff war das Ergebnis ebenso wichtig, wie die Antwort seiner Mannschaft auf das letzte Spiel. „Die Jungs haben sich ganz anders präsentiert wie noch letzte Woche beim 0:3 beim VfL Oldenburg II. In der ersten Hälfte war es noch etwas verhalten, die zweite Hälfte war richtig schön anzusehen, es hat viel Spaß gemacht, die Mannschaft zu sehen und der Sieg ist mehr als verdient. Ich bin richtig zufrieden und kann den Jungs nur ein großes Lob aussprechen, ich war heute begeistert“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.