• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Nordenham baut Tabellenführung aus – Eversten kann doch gewinnen

23.09.2019

Jade-Weser-Hunte In den Sonntagspartien der Kreisliga Jade-Weser-Hunte gab es einige interessante Ergebnisse. So drehte der Tabellenführer aus Nordenham einen Rückstand in einen klaren Sieg, der TuS Eversten holte sich nach zuletzt vier vergebenen Versuchern wieder einen Sieg ein. Rot-Weiß Sande unterlag dem 1.FC Ohmstede, in Sandkrug gab es keinen Sieger und der SSV Jeddeloh II musste sich dem ESV Wilhelmshaven geschlagen geben.

 TuS Eversten – SpVgg Berne 6:3

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge haben sich die Kicker vom TuS Eversten gegen Berne aus dem Sumpf gezogen. Dass es am Ende doch noch ein wenig eng wurde, konnte man nach der ersten Hälfte nicht vermuten. Mirco Heeren brachte Eversten per Freistoß in Führung, mit einem 25 Meter-Schuss gelang Lukas Strunk das 2:0 und Benedikt Determann sorgte mit einem platzierten Flachschuss für die 3:0-Pausenführung. Direkt nach der Pause erhöhte Sascha Hüller nach einem Pressschlag auf 4:0, doch entschieden war das Spiel noch lange nicht. Die Gäste witterten nach dem 4:1 durch Patrick Guttmann Morgenluft, Cem Sahin traf zum 4:2 und mit dem 4:3 durch Paul Dehlwes wurde es noch einmal richtig eng. Erst das 5:3 von Lennart Uphoff nach einer Einzelaktion brachte dann die Vorentscheidung, Benedikt Determann machte mit dem 6:3 alles klar. „Eine starke erste Hälfte reicht halt nicht. Wir müssen wieder dahin kommen, das wir über 90 Minuten mehr Konstanz ins Spiel bekommen“, lautet das Fazit aus Eversten.

 Rot-Weiß Sande – 1.FC Ohmstede 0:3

Einen verdienten Sieg fuhren die Oldenburger am Nachmittag ein und konnten nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge wieder auf die Erfolgsspur einkehren. Matchwinner wurde Sven Hempen, der gleich alle drei Tore selber erzielte. „Der Sieg war absolut verdient und außerdem sehr wichtig, nach der ernüchternden englischen Woche“, sagt FCO-Coach Söhnke Klatt. „Wir haben Sande den Freiraum genommen, sicher in der Abwehr gearbeitet und Sande so gut wie gar nicht vor unser Tor kommen lassen“. Die Gastgeber müssen sich weiter gedulden, brauchen nach sechs Niederlagen in Folge aber auch dringend wieder Punkte. „Von uns war es heute einfach ein schwacher Auftritt, Ohmstede hat verdient gewonnen“, lautet das Kur-Fazit von Michael Janßen (Sande).

 Schwarz-Weiß Oldenburg – FC Rastede II 1:1

Das einzige Unentschieden der Kreisliga Jade-Weser-Hunte an diesem Wochenende gab es in Sandkrug. Die Schwarz-Weißen trennten sich vom FC Rastede II mit einem 1:1. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, könnte man sagen, SW-Coach Jürgen Gaden nennt es anders. „Wenn Du unten stehst, machst Du halt die Tore nicht“. In dieser Partie haben sie gleich zwei Tore erzielt. In der 53.Minute rutschte Rahso Tahirovic in einen Flankenball, traf das Leder mit der Fußspitze und von da ging es ins Tor zur Gästeführung. Oliver Kleinhans sorgte mit einem Kopfballtreffer wenigstens noch für einen Punkt. „Wir hatten zum Ende der Partie noch einige, sehr gute weitere Chancen und müssen hier zwingend gewinnen“, sagt Gaden. „Im Moment klebt uns aber das Pech an den Stiefeln. Die Jungs haben eine gute Einstellung ins Spiel gebracht, es will nur noch nicht zünden. Ich denke, Rastede II kann mit dem Punkt ganz gut leben“. Das sieht Löwen-Coach Sascha Gollenstede allerdings ein wenig anders. „Wir haben das Spiel in nur einer Minute hergegeben. Erst fangen wir uns ein dämliches Tor nach einem Standard, dann kassieren wir einen Platzverweis“, sagt Gollenstede, dessen Elf die letzten zwanzig Minuten nur noch zu zehnt agieren mussten. „Vorher müssen wir das zweite Tor machen, dann passiert hier nichts mehr. Wir haben schon noch ein paar Konterchancen vergeben, können uns aber auch bei unserem Torwart Nikolas Kehmeier bedanken, der uns mit Glanzparaden gerettet hat“.

 SSV Jeddeloh II – ESV Wilhelmshaven 0:1

Die Gäste sind wieder in der Spur. Zuletzt gab es ein Remis und zwei Niederlagen für den ESV Wilhelmshaven, Jascha Meine erzielte durch einen Heber nach einem Konter das Siegtor. Die Gastgeber wurden ein wenig ausgebremst, verpassten den Anschluss an die oberen Tabellenplätze. „Es war ein merkwürdiges Spiel, denn ESV hat gar nicht viel für das Spiel gemacht. Wir haben das Spiel bestimmt, umso ärgerlicher ist die Niederlage. Es war ein unruhiges Spiel indem wir es nicht geschafft haben, unsere Chancen in Tore zu münzen und auch nicht die Geduld hatten“, sagt Fabian Klammer (SSV). „Eine sehr ärgerliche Niederlage“.

 1.FC Nordenham – SV Eintracht 5:2

Nordenham hat die Tabellenführung ausgebaut, musste allerdings doch ackern um einen 0:2-Rückstand wieder zu drehen. Eintracht versteckte sich nicht und ging durch Sebastian Bockhorst in der 5.Minute auch verdient in Führung. Nur drei Minuten später traf Lars von Saldern zum 2:0 „und wir hatten sogar das 3:0 auf dem Fuß“, sagt SVE-Coach Andreas Greff, der heute Michael Deddens ins Tor stellen musste, aufgrund von Abwesenheit des Stammtorhüters. Nordenham gelang durch Torjäger Nico Westphal in der 21.Minute der Anschlusstreffer, bis zur Pause blieb es beim 1:2. „Ich musste zur Pause Benjamin Woltering auswechseln, leider, denn er hat in der ersten Hälfte richtig gearbeitet und eine starke Leistung gezeigt“, lobt Greff. Nordenham kam blitzartig aus der Kabine, Westphal erzielte in der 48.Minute das 2:2 und Suayb Gürbüz drehte das Spiel zum 3:2 für Nordenham. Niklas Weers traf in der 72.Minute zum 4:2 und erneut Gürbüz sorgte in der 90.Minute für den 5:2-Endstand. „Wir haben uns ganz gut geschlagen“, fügt Andreas Greff an. „Wir wollten uns hier nicht verstecken, haben auch mitgespielt und hier hätte heute auch alles passieren können. Nordenham hat halt mit Nico Westphal einen richtig starken Stürmer im Kader, aber, auch wir hatten noch sehr gute Gelegenheiten“. Mario Heinecke (FCN):“ Der Sieg ist verdient, wenngleich wir auch das Glück des Tüchtigen beansprucht haben. Vom Rückstand haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, haben das Spiel an uns genommen und auch den verdienten Anschluss erzielt. In der Pause haben wir ein wenig nachjustiert, sind gut aus der Kabine gekommen und sind auch verdient in Führung gegangen. Weitere Chancen haben wir ungenutzt gelassen, auf der anderen hatte dann auch Eintracht Möglichkeiten. Im Mittelfeld war es ein ausgeglichenes Spiel, welches der Schiedsrichter auch recht gut im Griff hatte. Der Sieg für uns war verdient, wenn auch zu hoch, aber wir mussten uns schon mächtig strecken. Ein Lob geht an die Spieler aus der zweiten Reihe, die den Stammspielern ordentlich Druck machen. Der krönende Abschluss heute wird ein Mannschaftsessen“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.