• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Favoritensterben im Kreispokal Cloppenburg

16.08.2018

Kreis Cloppenburg Für gleich drei Kreisligisten ist die diesjährige Pokalsaison in der zweiten Runde des Kreispokals Cloppenburg beendet. Der SV Bösel, der STV Barßel und der SV Gehlenberg-Neuvrees können sich jetzt komplett auf die Liga konzentrieren. Hemmelte unterlag auf eigenem Platz deutlich gehen Löningen.

Am überraschendsten war wohl die Niederlage von Barßel beim SV Mehrenkamp. Das Team aus der 2. Kreisklasse besiegte den Kreisligisten mit 3:0. Entscheidenden Anteil am Sieg hatte Michael Böckmann, der in der 19. und der 43. Minute sein Team mit 2:0 in Führung brachte. Nikonenko machte in der 62. Minute mit dem 3:0 alles klar.

Der SV Bethen schlug Blau-Weiß Galgenmoor mit 3:0. Matschull traf in der 28. Minute zum 1:0, nach der Pause sorgten Taci (64.) und Hakrash für den Endstand.

Auch für Kreisligist Bösel kam in der zweiten Pokalrunde das Aus. Beim SV DJK Elsten setzt es eine 1:3-Niederlage. Alle Tore fielen nach der Pause. In der 61. Minute traf Lübbehüsen zur Führung für Elsten. Cloppenburg gelang zwar der 71. Minute der Ausgleich, aber Vogelsang (75.) und erneut Lübbehüsen per Elfmeter schossen die Gastgeber in die nächste Pokalrunde.

Die hat auch der SV Nikolausdorf-Beverbruch durch ein 3:1-Sieg beim SV Scharrel erreicht. Christian Timmerevers brachte die Gäste in der 23. Minute in Führung. Ein Doppelschlag binnen 60 Sekunden entschied dann die Partie zugunsten der Gäste. Schaub traf in der 51. Minute zum 2:0, Manuel Timmerevers markierte das 3:0. Hinrichs gelang in der 63. Minute der Anschlusstreffer.

Ein Tor von Stefan Langliz reichte dem SV Gehlenberg-Neuvrees nicht zum Weiterkommen. Der SV Petersdorf ging durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause in Führung. Erst traf Schlarmann (43.) in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs sorgte Michael Emken für das 2:0. Der Anschlusstreffer in der 62. Minute kam zu spät.

Beim 7:0-Sieg in Hemmelte war Enrico Zwirchmair mit drei Treffern maßgeblich am Weiterkommen des VfL Löningen beteiligt. Zur Pause führten die Gäste aber lediglich mit 1:0 durch ein Tor von Reinert in der 35. Minute. Ein Doppelschlag binnen 180 Sekunden sorgte dann kurz nach der Pause für die Vorentscheidung. In der 47. Minute traf Brundiers, in der 50. Minute sorgte Zwirchmair für das 3:0. Er war es auch, der in der 67. Minute das 4:0 erzielte. Schmitz markierte in der 69. Minute das 5:0, nur drei Minuten später war es erneut Zwirchmair, der einen Elfmeter verwandelte. Drei Minuten vor dem Abpfiff traf Naumann zum Endstand von 7:0.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.