• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Eigentor in der Nachspielzeit kostet Ahlhorn zwei wichtige Punkte

11.04.2019

„Ich denke, das war die Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen“, sagte Alhorns Trainer Servet Zeyrek wenige Minuten nach dem Abpfiff der Kreisligapartie seines ASV beim SV Atlas Delmenhorst II. Bis in die Nachspielzeit hinein hatte sein Team beim Tabellenfünften mit 1:0 geführt, dann unterlief Mirsad Stubbla ein unglückliches Eigentor zum 1:1-Endstand.

In einem guten Kreisligaspiel begannen beide Mannschaften sehr verhalten, in den ersten 20 Minuten war auf beiden Seiten der Respekt voreinander deutlich sichtbar. Danach übernahm die Gäste mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, ohne jedoch klare Möglichkeiten herauszuarbeiten. In der 43. Minute gingen die Gäste nicht unverdient in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Tommy Duong traf Bassal Ibrahim mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 für den Ahlhorner SV. Ahlhorns Trainer Zeyrek bereitete in der Halbzeitpause sein Team darauf vor, dass die Gäste im zweiten Durchgang mehr Druck machen würden. So kam es auch. Atlas drängte die Gäste mehr und mehr in die Abwehr. Milot Ukaj hatte zwei gute Chancen, die aber Alexander Lohrey im Tor der Gäste entschärfte. Mitte des zweiten Durchgangs bekamen die Ahlhorner die Partie dann wieder besser in den Griff, versäumten es aber, das zweite Tor nachzulegen. Sie haderten auch mit Schiedsrichter Marius Petermann, der ihrer Meinung nach ein Foul an Duong mit einem Strafstoß hätte ahnden müssen (62.). In der ersten Minute der Nachspielzeit vergab Liridon Stubbla nach einem schönen Konter die Chance zum 2:0. Er scheiterte an Pollmann im Kasten des SV Atlas. Mit dem letzten Angriff der Gastgeber fiel dann der Ausgleich. Nach einer Flanke bugsierte Mirsad Stubbla den Ball unglücklich ins eigene Tor.

Durch die verlorenen zwei Punkte hat der Ahlhorner SV nun nicht die Chance, mit einem Sieg im Spitzenspiel am Samstag auf eigenem Platz gegen den TuS Heidkrug nach Punkten gleichzuziehen. Der Spitzenreiter hat zur Zeit 58 Zähler, der Ahlhorner SV weist auf Platz drei ebenso wie der TSV Großenkneten als zweiter 53 Punkte auf.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.