• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Hasbergen kassiert bittere Niederlage in irrem Spiel

16.10.2019

Landkreis Oldenburg Drei Spiele fanden am heutigen Abend der Fußball-Kreisliga IV statt. Der TV Munderloh feierte einen Kantersieg gegen Huntlosen.

 TV Dötlingen - Hürriyet Delmenhorst 3:3

Zweimal verspielten die Gäste eine Zwei-Tore-Führung, am Ende standen sie mit nur einem Punkt da. Bei Hürriyet ragte Berat Uyar heraus, der alle drei Treffer erzielte. Damit hat der Stürmer nun bereits neun Tore auf dem Konto. Er brachte sein Team mit einem Doppelschlag in der 5. und der 6. Spielminute mit 2:0 in Führung. In der 17. Minute verkürzte Jan Mewis und stellte damit gleichzeitig schon den Halbzeitstand her. In der 57. Minute schlug Uyar erneut zu. Auch der nächste Treffer ging auf das Konto eines Hürriyet-Akteurs, Tom Piskalla unterlief ein Eigentor. Dötlingen machte in der Folgedruck und belohnte sich in der 77. Minute. Maximilian Struve traf zum 3:3-Endstand

 TV Munderloh - FC Huntlosen 7:2

Lennart Siebrecht brachte die Gastgeber bereits in der fünften Spielminute in Führung. Er profitierte von einem Fehler im Spielaufbau, schaltete schnell und überwand Huntlosen Torhüter Büsselmann mit einem Schuss ins linke untere Eck. Nach rund 20 Minuten gelang Huntlosen in Person von Philipp Witte der Ausgleich. Er drückte eine Hereingabe von der linken Seite aus kurzer Entfernung über die Linie. Nach einer halben Stunde setzte Munderloh der Regen ein - und Huntlosens Abwehr begann zu schwimmen. Schweers und der starke Lennart Siebrecht rollt auf der rechten Angriffsseite die Hintermannschaft der Gäste auf, die flache Hereingabe von Siebrecht verwandelte Alexander Bruns in der Mitte in Torjägermanier zum 2:1 (30.). Nur 60 Sekunden später klingelte es erneut. Nach einer Ecke von der rechten Seite – geschlagen von Siebrecht – köpfte Bruns den Ball gegen die Laufrichtung ins rechte Eck. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Patrick Seeger sogar auf 4:1. Zwar konnte Leon Fenslage acht Minuten später verkürzen, aber er war es auch, der mit einer Roten Karte nach einer Tätlichkeit in der 70. Minute sein Team entscheiden schwächte. In Überzahl spielte Munderloh seine ganze Klasse aus und traf noch dreimal. In der 82. Minute traf Sawah per Elfmeter zum 5:2,3 Minuten später krönte Lennart Siebrecht seine starke Leistung an diesem Abend mit dem 6:2. Den Schlusspunkt setzte Schweers eine Minute vor dem Abpfiff.

.

 TuS Hasbergen - Ahlhorner SV 5:6

Die Zuschauer in Hasbergen sahen ein verrücktes Spiel. Zur Pause führten die Gastgeber klar und deutlich mit 5:2. Der Tabellenvorletzte spielte wie aufgedreht, lag bereits nach elf Minuten mit 4:0 in Führung. Mit dem ersten Angriff traf Jacob Korfmann zum 1:0, Zana Ibrahim erhöhte nur 120 Sekunden später auf 2:0. Jonas Mueller (6.) und erneut Korfmann (11.) ließ mit ihren Treffern die Zuschauer staunend am Spielfeldrand stehen. In der 33. Minute verkürzte zwar Bassal Ibrahim mit einem verwandelten Elfmeter, aber 41. Minute stellte Jonas Mueller den alten Abstand wieder her. Erneut war es Bassal Ibrahim vorbehalten den Rückstand zu verkürzen. Nur 60 Sekunden nach dem fünften Gegentreffer markierte er das zweite Tor für sein Team. Im zweiten Durchgang sollte es dann noch kurioser werden. In der 53. Minute verkürzte Shqipron Stubbla auf 3:5, er war auch für das vierte Tor des SV Ahlhorn in der 64. Minute verantwortlich. Zu allem Überfluss unterlief den Gastgebern in der 77. Minute dann auch noch ein Eigentor zum Ausgleich. In der Schlussphase wurde die Partie etwas ruppiger, Schiedsrichter Paul Lange musste insgesamt acht mal zum Gelben Karton greifen. In der dritten Minute der Nachspielzeit schickt der einen Spieler der Gastgeber mit einer Ampelkarte vom Feld, in der letzten Szene der Partie sorgte der eingewechselte Engin Arslan dann für nicht mehr möglich gehaltenen 6:5-Siegtreffer der Gäste.,

Durch den Sieg in letzter Sekunde schiebt sich der Ahlhorner SV in der Tabelle an Wardenburg vorbei auf den zweiten Platz. Allerdings hat der VfR noch ein Spiel weniger ausgetragen. Der Abstand zu Spitzenreiter SV Atlas Delmenhorst II beträgt zehn Punkte, aber auch die Oberligareserve hat noch eine Partie in der Hinterhand.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.