• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga Iv: SV Achternmeer rutscht auf Abstiegsrang

16.09.2018

Landkreis Oldenburg In der Kreisliga IV hat es bis zum Samstagnachmittag fünf Spiele gegeben. Angesetzt waren sechs, die Partie des TV Falkenburg gegen TV Dötlingen wurde jedoch beim Stande von 0:2 abgebrochen.

TSV GroßenknetenTuS Heidkrug

Mattis Asche entschied das Spiel mit einem Treffer der Marke „Traumtor“. IN der 12.Minute zog Asche einfach mal von der Mittellinie ab und der Ball landete im Kasten. Es entwickelte sich anschließend eine ansehnliche Partie von beiden Mannschaften, die Gäste hatten an diesem Freitag mit einem ganz jungen Kader überrascht, die Mannschaft hat ihre Sache aber wohl ganz gut gemacht. Vor der Pause sah ein Spieler der Gastgeber noch die Ampelkarte doch auch in Unterzahl gelang den Heidkrugern nicht der der ersehnte Ausgleich. Auch die Gäste mussten eine Viertelstunde vor Schluss in Unterzahl auskommen, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. Durch den Sieg hat der TSV Großenkneten den TuS Heidkrug nun als Tabellenführer abgelöst.

TV Falkenburg – TV Dötlingen

Beim Stande von 0:2 wurde diese Partie nach circa einer halben Stunde wegen einer schweren Verletzung erst unterbrochen, dann auf Wunsch vom TV Falkenburg abgebrochen. Was war geschehen? Ein Elfmeter der Gäste wurde vom Falkenburger Schlussmann Marcel Kant an den Pfosten gelenkt, ein Gästespieler wollte zum Ball, der Torwart auch , beide prallten zusammen, Kant bekam das Knie an den Kopf und blieb erst einmal bewusstlos liegen. Ein Notarzt musste zum Platz kommen, Marcel Kant wurde ins Krankenhaus gebracht und muss auch bis Montag zur Beobachtung bleiben. Zum Glück soll es wohl ansonsten keine schwereren Verletzungen des Torhüters gegeben haben, gute Besserung auf diesem Wege. „Wir wollten das Spiel nach der Situation, es war ja ein sehr heftiger Zusammenprall nicht weiter fortsetzen“, heißt es vom TV Falkenburg, die dem Schiedsrichter die Mitteilung gaben, woraufhin dieser die Partie nach Rücksprache mit beiden Mannschaftskapitänen auch nicht wieder angepfiffen hat. Im Grunde ein normaler Vorgang, doch zeigten sich die Gäste ein wenig verwundert. „Sicherlich war es eine heftige und unangenehme Situation. Wir sind auch auf dem Weg in die Kabine gewesen, als der Schiedsrichter bekannt gegeben hat, das Spiel wird nicht fortgesetzt, auf Wunsch vom TV Falkenburg. Nicht der Abbruch an sich wundert uns, sondern dass es eine einseitige Entscheidung war“, so die Info aus Dötlingen, die dem Torhüter auch gute Genesungswünsche senden.

TSV GanderkeseeSV Achternmeer

Schon zur Pause stand bei dieser Partie der Sieg fest. Benny Latwesen (11.), Sascha Reepel (23.) und zweimal Byron Lee Garcia (28./29.) sorgten für die 4:0-Pausenführung gegen immer noch personalgeschwächte Gegner aus Achternmeer. Sascha Reepel sorgte in der 55.Minute für den 5:0-Endstand, aber auch die Gäste waren nicht chancenlos. Nur die paar Chancen konnten dann auch nicht genutzt werden. Im Moment ist der SV Achternmeer noch die Schießbude der Liga mit 30 Gegentoren, aber man hofft nun, dass sich das Lazarett in den kommenden acht Tagen, bis zum Spiel gegen den TV Jahn Delmenhorst ein wenig lichtet. Der TSV Ganderkesee hat indes den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze hergestellt und sich auf Platz fünf verbessert.

SV Atlas II – TuS Hasbergen

Der SV Atlas II hat zwar einen Heimsieg gegen den TuS Hasbergen eingefahren, hat sich aber redlich für diesen Sieg einsetzen müssen. Niklas Goly brachte die Gäste nach 22 Minuten in Führung, die Dominik Entelmann in der 45.Minute ausglich und mit einem verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte drehte Patrick Klenke noch vor der Pause die Partie. Hasbergen hatte die Antwort parat, Cedric Fernandez glich eine Minute nach Wiederanpfiff aus, doch nach einer Stunde Spielzeit traf erneut Dominik Entelmann zum 3:2, welches auch in Unterzahl (Gelb-Rot/79.) nicht mehr ausgeglichen werden konnte. In der Tabelle ist der SV Atlas am Gast aus Hasbergen vorbeigezogen und klettert auf Platz drei.

FC HuntlosenTV Munderloh

Keinen Sieger gab es am Samstag in dieser Partie. Jannik Ruben Maas traf nach 28 Minuten zum 0:1, doch Lukas Dalichau glich in der 32.Minute wieder aus. Kurz vor der Pause sorgte Maximilian Pieper dann wieder für die erneute Gästeführung, die allerdings von Simon Mohn in der 70.Minute ausgeglichen wurde. Der TV Munderloh bleibt somit auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen, für den FC Huntlosen war es das vierte Spiel in Serie welches nicht verloren ging

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.