• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Zuschauer in Lehmden sehen neun Tore

22.02.2019

Lehmden Kreisligist TuS Lehmden hat am Mittwochabend ein Testspiel gegen den zwei Klassen tiefer angesiedelten TuS Ocholt mit 5:4 gewonnen. Der Außenseiter aus Ocholt begann sehr forsch und ohne Respekt. Schon in der zweiten Spielminute belohnte sich die Elf von Coach Michael Meiners mit dem 1:0 durch Ady Herve Bogla.

Vom TuS Lehmden war anfangs nicht viel zu sehen. Die Gäste spielten indes munter weiter und Malte Kreke erzielte in der 17.Minute das 2:0 für Ocholt. Die Führung war zu dem Zeitpunkt nicht unverdient. Aber, Lehmden kam besser ins Spiel und drehte noch vor der Pause die Partie. Dennis Jöstingmeier traf im Doppelpack zum Ausgleich (19./21.) und Spielertrainer Nils Geveshausen sorgte in der 40.Minute – per Handelfmeter – für die eigene 3:2-Führung.

„Wir waren so gut im Spiel, leider haben wir dem TuS Lehmden dann aber zwei Tore geschenkt“, sagte Ocholt-Coach Michael Meiners angesichts zweier Abspielfehler die zum Ausgleich führten.

Das Spiel war damit jedoch nicht entschieden. Ocholt besann sich wieder auf seine Stärken und Jan Wehner gelang in der 53.Minute der Ausgleich. Der Kreisligist schüttelte sich kurz und schließlich landete der Ball in der 57.Minute im Gehäuse der Gäste. Der Ocholter Jonas Santen erzielte sein wohl schönstes Tor der Karriere. Sein Kopfball landete im Tor, allerdings im eigenen. In den letzten zehn Minuten gab es dann noch zwei Elfmetertore zu sehen. Erst verwandelte Erwin Lukjanov in der 81.Minute zum 4:4 für die Gäste und in der Schlussminute traf Nils Geveshausen zum 5:4-Endstand.

„Wenn man bedenkt, das Lehmden zwei Klassen höher spielt, bin ich schon zufrieden mit unserem Auftritt“, fügt Michael Meiners an. „Lehmden hat aber auch individuell starke Spieler, das muss man schon anerkennen. Wenn wir uns ein wenig cleverer angestellt hätten, müssen wir das Spiel aber nicht verlieren“. Für Lehmden-Coach Nils Geveshausen war es ein erkenntnisreicher Test. „In den ersten 25 Minuten sind wir kaum ins Spiel gekommen. Ocholt ist in der Offensive gut besetzt und die Führung ging auch in Ordnung. Schließlich konnten wir den Gegner aber zu Fehlern zwingen und das Spiel dann auch drehen. Ocholt hat weiterhin super dagegen gehalten. Alles in Allem war es ein guter Test gegen einen guten Gegner auf schwierigem Geläuf“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.