• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Fussball

Halbzeitfazit: Umbruch in Loy durch Corona verzögert

29.12.2020

Loy Über Langeweile kann man sich beim SV Loy in der 4.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 3 wahrlich nicht beschweren. Anfang August wurde mit Uwe Zaspel ein neuer Trainer installiert. Für einen neuen Trainer bestehen die ersten Aufgaben bekanntlich darin, die Mannschaft kennenzulernen und mit den eigenen Spielideen zu füttern.

„Nach dem Lockerungen des ersten Lockdowns blieb wenig Zeit die Mannschaft kennenzulernen, teambildende Maßnahmen, meine Art Fußball zu spielen, konnten nicht eingebaut werden“, schildert Uwe Zaspel seinen Beginn in Loy. Die Einschränkungen durch Corona erleichtern seine Arbeit nicht, wie bei den meisten anderen Mannschaften allerdings auch nicht. „Anfangs hatten wir einen 25er Kader, in dem sieben Stützen des Teams über 35 Jahre sind“, fügt Zaspel an. „Bei denen steht der Fußball nicht mehr wirklich an erster Stelle“, so Uwe Zaspel. Acht weitere Spieler sind indes gerade einmal 20 Jahre jung oder jünger, die Ziele seinen dadurch schon selbsterklärend.

„Wir wollten unser neues System schnell spielen können, uns zu einer ehrgeizigen Einheit entwickeln und über den Spaß zum Erfolg kommen. Mittelfristiges soll es in die 3. bzw. 2.Kreisklasse gehen“, lautet das Ziel des Coaches. Mit der Entwicklung der Mannschaft und den erzielten Ergebnissen ist Zaspel zufrieden, obwohl er von Ende September bis Anfang November beruflich die Mannschaft nicht betreuen konnte. In der Zeit hat Obmann Markus Bunk als Trainer-Vertreter die Mannschaft geleitet.

Im Pokal musste man sich zum Pflichtspielauftakt dem FSV Westerstede zwar mit 0:9 geschlagen geben und auch die beiden ersten Ligaspiele gingen in die Hose. Bei Victoria Osternburg unterlag der SV Loy mit 0:3, es folgte eine 2:3-Niederlage gegen Kickers Wahnbek. Danach wurde es besser. Beim VfB Oldenburg III holte Loy ein 1:1-Remis, gegen die TSG Bokel setzte sich die Zaspel-Elf mit 4:1 durch und auch der Polizei SV II wurde mit 2:1 bezwungen. Zum Abschluss vor der Zwangspause gab es eine 0:5-Niederlage bei Kickers Wahnbek.

„Wir warten jetzt ab, bis wir wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen dürfen. Das Team bleibt zusammen, wir rechnen eher noch mit Neuzugängen als mit Abgängen. Wenn es einen Cut gibt und die Qualirunde nach den jetzigen Planungen besetzt wird, sehe ich Schwarz-Weiß III und den GVO IV als Favoriten, Kickers Wahnbek hat aber sicher auch Außenseiterchancen“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.