• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga Jade-Weser-Hunte: 1.FC Nordenham gewinnt Spitzenspiel

24.02.2020

Nordenham Der 1.FC Nordenham hat das Topspiel der Kreisliga Jade-Weser-Hunte am Sonntag gegen den WSC Frisia II mit 4:2 gewonnen und bleibt, zusammen mit dem ESV Wilhelmshaven dem Tabellenführer aus Oldenburg auf den Fersen.

Suayb Gürbüz brachte die Gastgeber nach einer Viertelstunde in Führung. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff setzte Niklas Weers zu einem Distanzschuss an, der auch sein Ziel fand, der Gästekeeper hatte Schwierigkeiten bei dem Flatterball und musste schließlich hinter sich greifen. Zwei Minuten nach der Pause bekamen die Gäste einen Elfmeter, den Keno Krebs sicher zum Anschluss verwandelte, sechs Minuten später wurde der zwei Tore-Abstand aber wieder hergestellt.

Erneut war es Suayb Gürbüz, der mit einem Lupfer aus spitzem Winkel über den Torhüter der Gäste ins lange Eck traf. Nach einem erneuten Foul im Strafraum an den Gästen verwandelte Keno Krebs auch den zweiten Elfmeter zum 3:2, in die anschließende Druckphase der Gäste vollendete Jan-Luca Hedemann einen Konter zum 4:2-Endstand.

„Hier hat heute nicht die bessere Mannschaft, sondern die abgezocktere“, ist sich Patric Morsch vom WSC Frisia II sicher. „Ich kann unseren Jungs nur ein großes Lob aussprechen, sie haben alles gegeben und mit der Misch-Mannschaft, mit der wir heute angetreten sind, war durchaus etwas Zählbares drin gewesen. Nordenham besticht immer wieder durch die Cleverness, jeder Fehler wird eiskalt genutzt. Es war ein Leerspiel für uns, aber wir haben ordentlich Paroli geboten, es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir spielen als Aufsteiger eine richtig gute Saison“. Für Gästetrainer Florian Eilts hätte der Schiedsrichter in einigen Situation durchaus etwas konsequenter durchgreifen können, „vielleicht gehören die Nickeligkeiten ja aber auch zur Cleverness dazu“.

Für FCN-Trainer Mario Heinecke überwiegt am Ende auch nur die Freude über die drei Punkte. „Wir haben nach dem 1:0 den Gästen das Feld überlassen und hatten Phasen im Spiel, in denen wir teilweise unglücklich agiert haben. Auch das 2:0 brachte nicht die gewünschte Sicherheit ins Spiel, wir können droh sein, das unser Torhüter Jonas Bischoff uns mit zwei drei guten Paraden im Spiel gehalten hat. Der Sieg ist am Ende verdient, über die drei Zähler freue mich auch sehr, doch über das Zustandekommen eher nicht. Es war ein zerfahrenes, in der zweiten Hälfte auch ein Nickeliges Spiel von beiden Seiten. Das wir gegen einen starken Gegner begonnen haben, war ganz gut, die Jungs sind sofort gefordert, dennoch müssen wir die einen oder anderen Schrauben justieren“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.