• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Eversten folgt Westerloy ins Finale

10.05.2019

Ocholt Durch einen klaren 5:1-Erfolg in Ocholt sind die Frauen des TuS Eversten ins Kreispokalfinale eingezogen. Dort treffen sie am 2. Juni um 15 Uhr auf eigenem Platz auf den TuS Westerloy, der sich am Tag vorher mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den Post SV Oldenburg II durchgesetzt hatte.

Auf der Sportanlage am Howieker Ring in Ocholt erwischten die Gäste einen guten Start. Anna Jöstingmeyer traf bereits in der sechsten Spielminute mit einem Freistoß zur Führung. Jöstingmeyer war auch am zweiten Treffer maßgeblich beteiligt. Die 29-jährige, die bereits für Büppel in der Oberliga gespielt hat, bediente die ebenfalls Oberligaerfahrene Wiebke Mittelberg mit einem schönen Zuspiel. Diese überwand Ocholts Torfrau Jäckel (18.). In der Folge übernahmen die Gastgeberinnen aber mehr und mehr die Kontrolle des Spiels. So war der Anschlusstreffer für Ocholt durch Aylin Opel in der 32. Minute nicht unverdient. Erst zum Ende des ersten Spielabschnitts fand Eversten wieder besser ins Spiel und markierte durch Jöstingmeyer in der 42. Minute zum 3:1. Im zweiten Durchgang traf Celine Schlucht bereits in der 47. Minute zum vorentscheidenden 4:1. Dieselbe Spielerin war es auch, die in der 71. Minute den Schlusspunkt setzte. Everstens Trainer Oliver Wilms erklärte nach dem Spiel, dass der Einzug in das Finale das I-Tüpfelchen unter eine großartige Saison sei. „Wir haben heute einen ganz starken Gesamtauftritt gezeigt und sind verdient ins Finale eingezogen“, erklärte der Trainer, der mit seiner Mannschaft am Sonntag im Heimspiel gegen Westerstede nach dem Aufstieg in die Kreisliga auch die Meisterschaft in der 1.Kreisklasse perfekt machen kann.

Sein Kollege Frank Puls vom TuS Ocholt erkannte den Sieg der Gäste als verdient an. „In der Hinrunde der Meisterschaft konnte der TuS Eversten in Ocholt noch mit 4:1 geschlagen werden, doch in diesem Pokalspiel war der Gast aus Oldenburg die bessere Mannschaft“ erklärte er nach dem Spiel. Er bemängelte allerdings die Schiedsrichterleistung, denn seiner Meinung nach hätte in der Schlussphase einen Spielerin aus Eversten nach einer klaren Tätlichkeit die Rote Karte sehen müssen. Sein Fazit des Kreispokals blieb aber durchweg positiv: „ Für die Frauen des TuS Ocholt war das Erreichen des Pokalhalbfinals als zweite Ammerländer Mannschaft ein großer Erfolg und wir als Trainerteam blicken mit Stolz auf den Pokalwettbewerb zurück.“

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.