• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Neuer Trainer beim Post SV

28.04.2019

Oldenburg Der Post SV Oldenburg ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Jo Alder fündig geworden. Gerd Stahmer wird das Traineramt bei den Oldenburgern ab Sommer übernehmen.

Vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen den TuS Wahnbek wurde die Mannschaft über diese Personalentscheidung informiert und Gerd Stahmer den Fans vorgestellt.

Der 56-jährige B-Lizenzinhaber hat zuletzt eine dreijährige Pause eingelegt, war zuvor aber bei unterschiedlichen Vereinen im Landkreis tätig. Sein letzter Verein war der SVE Wiefelstede II.

Stahmer möchte seine Erfahrung nun auch im Oldenburger Fußball einbringen. Im Vordergrund wird beim Post SV erst einmal die Neuformierung der Mannschaft stehen, mit der zweiten und dritten Herrenmannschaft sowie der A-Jugend wurden auch schon erste informative Gespräche geführt.

Alle Seiten freuen sich auf eine enge Zusammenarbeit, heißen Gerd Stahmer herzlich Willkommen und wünschen ihm viel Erfolg für die kommende Saison.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.