• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

SW Ol.II spielt Zünglein an der Waage: Tura 76 hat Meisterschaft in eigener Hand

17.05.2019

Oldenburg In der 2.Kreisklasse Oldenburg könnte es am Dienstagabend eine mögliche Vorentscheidung im Titelrennen gegeben haben. Schwarz-Weiß Oldenburg II hat den FC Medya gleich mit 4:0 geschlagen und die Gäste in der Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz verfrachtet. Tura 76 hat zeitgleich mit einem 3:2-Erfolg gegen den GVO Oldenburg die Tabellenführung übernommen.

Mit einem Spiel weniger als der FC Medya haben die Kicker vom Niedersachsendamm die Meisterschaft in der eigenen Hand. Das Restprogramm befördert die Turaner nun dreimal in Folge auf fremde Plätze, bevor am letzten Spieltag die Meisterschaft auf der eigenen Anlage gefeiert werden soll. Bis alles entschieden ist, wird man sich allerdings nicht mit der Tabelle befassen, erst Recht nicht nach der Medya-Niederlage in Sandkrug.

„Wir haben gegen Medya hochverdient gewonnen, weil wir sehr schnell im Spiel waren und auch früh das 1:0 erzielt haben“, sagt SW-Coach Michael Wille. „Anschließend haben wir sehr diszipliniert den Vorsprung bis zur Pause auf 3:0 ausgebaut und auch kaum Chancen für die Gäste zugelassen. Zudem haben wir nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch überzeugt und auch in der zweiten Hälfte unser Spiel konsequent weitergespielt. Mit dem 4:0 war der Drops endgültig gelutscht“. Michael Wille, Mark Dormann und zweimal Marcel Herbers erzielten die Tore.

Zuvor haben die Schwarz-Weißen beim Polizei SV mit 3:0 gewonnen. „Wir waren gar nicht auf dem Platz, Schwarz-Weiß hat das Spiel dominiert und ohne unseren Torhüter Stephan Steinmetzger hätten wir noch höher verloren“, sagte Zeljko Ruskovec, sportlicher Leiter des PSV. „Hier haben unsere Jungs einiges lernen können, was Teamgeist bedeutet, Ball laufen lassen und die wichtigen Dinge im Fußball. Ich erwarte von der Mannschaft am Sonntag in Bloherfelde ein ganz anderes Gesicht. Was das Spiel gegen SW Oldenburg II angeht, bin ich bedient“, so Ruskovec.

Der TuS Eversten III, der auch noch eine kleine Chance gesehen hatte, im Falle von Ausrutschern der Favoriten der lachende Dritte zu werden, hat diese Chance wahrscheinlich mit der 0:2-Niederlage beim 1.FC Ohmstede III verspielt. Zuvor war Eversten III 17 Spiele ungeschlagen, holte zwischen dem 22.September 18 und dem 8.Mai 19 vierzehn Siege und spielte dreimal Remis.

Der FC Medya muss noch gegen die U23 des 1.FC Ohmstede, beim GVO Oldenburg II und gegen BW Bümmerstede II ran. Tura 76 muss nach Bloherfelde, wie der FC Medya auch gegen BW Bümmerstede II und Ohmstede U23, sowie zum Abschluss gegen den 1.FC Ohmstede III.

Für Spannung ist also weiterhin gesorgt.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.