• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

3:4-Niederlage – Bümmersteder Defensivarbeit muss forciert werden

06.10.2019

Oldenburg Im einzigen Samstagsspiel der Bezirksliga II unterlag BW Bümmerstede dem SV Wilhelmshaven mit 3:4. Fünf Minuten waren gespielt, als Reno Janssen die Jadestädter in Führung brachte, und wie. Nach einem Ballgewinn ließen die Bümmersteder Janssen marschieren und aus 25 bis 30 Metern überwand der Gästespieler den BWB-Torhüter mit einer Bogenlampe zur Führung.

„Das Tor darf nie fallen, es gab keine Gegenwehr und schon mussten wir wieder einem frühen Rückstand hinterherlaufen“, ärgerte sich BWB-Coach Marco Büsing über das 0:1 und seine Entstehung. Bis zur Pause passierte in Sachen zählbarem Erfolg nichts mehr. „Auch das ist schade, denn wir haben uns ins Spiel gearbeitet und uns ein Chancenplus erspielt, doch die Chancen nicht genutzt“, erklärt Büsing dessen Team nun mit einem 0:1 in die Kabine gehen musste.

Die Oldenburger sind dann gut aus der Kabine gekommen, haben das Geschehen in die Hand genommen und sind durch Michael Olbrys auch zum verdienten Ausgleich gekommen (50.). „Wir waren weiterhin tonangebend, gehen aber nicht in Führung und kassieren dann drei Gegentore“, so Büsing weiter. Gemeint sind die Treffer von Honorat Terczynski (59.), Sascha Abraham (66.) und Gerard Gräßner (73.) zum 1:4-Rückstand gegen den SV Wilhelmshaven.

Nach so einem Verlauf ist das Spiel spätestens jetzt entschieden und es geht in den meisten Fällen darum, nicht noch höher zu verlieren. Die Bümmersteder haben ihrem Coach aber nicht viel Grund gegeben, wirklich sauer zu sein. Vielmehr wird es in den kommenden Trainingseinheiten darum gehen, weiter intensiv die Defensivarbeit in Angriff zu nehmen. Denn, was eigentlich kaum noch für möglich gehalten wurde, geschah doch noch. Julian Gläser setzte den Ball in der 89.Minute zum 2:4 in die Maschen und nur eine Minute später gelang Aleksandar Sukalo der Anschlusstreffer zum 3:4, jedoch zu spät, wie sich herausstellte.

„In der Defensive werden Spiele gewonnen“, sagt Marco Büsing der acht Gegentore aus den beiden letzten Spielen nennt. „Außerdem muss ein früher Rückstand verhindert werden, das bringt den geplanten Ablauf natürlich durcheinander. Diese Niederlage heute war absolut vermeidbar. In unserer derzeitigen Situation ist es so, dass der Gegner aufs Tor schießt und trifft, wir aufs Tor schießen und eben nicht treffen. Mehrere Faktoren führen zusammen. Wir haben ein bisschen mit Verletzungen und Ausfällen zu kämpfen, auf dem Platz fehlt aber auch manches Mal die richtige Entschlossenheit und der absolute Wille Richtung Tor. Etwas Pech und ausbleibende Effektivität kommt hinzu. Die Trainingsarbeit ist hervorragend, die Jungs haben auch richtig Bock. Unser Manko ist derzeit die Defensive, aber daran werden wir arbeiten und die Jungs können es ja auch. Ich bin recht zuversichtlich, was die nächsten Spiele angeht“, gibt Marco Büsing vor.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.