• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Max Becker schießt TuS Eversten IV zum Turniersieg

14.01.2019

Oldenburg Der TuS Eversten IV hat am Samstag den BCO-Cup 2019 beim TuS Bloherfelde III im Finale gegen den Tus Ofen gewonnen. Den dritten Platz sicherte sich Ausrichter TuS Bloherfelde III. Im Neunmeterschießen gegen den FC Wittsfeld gewann der TuS mit 3:2.

In den beiden Vorrundengruppen gab es spannende Spiele um die Gruppensieger, die sich beide direkt für das Halbfinale qualifizierten. Mit zehn Punkten wurde der TuS Bloherfelde III in der Gruppe A Gruppensieger. Drei Siege und ein Remis, letzteres gegen den TuS Wangerooge (3:3) reichten zum Weiterkommen. Den Abschluss der Gruppe bildete die Partie TuS Wangerooge gegen den SV Eintracht II, welches Eintracht II mit 2:1 gewann. Durch diesen Sieg beendete Eintracht II die Gruppe A auf Platz zwei, Wangerooge wurde Dritter, beide kamen in die Zwischenrunde. Der TuS Wahnbek II musste sich mit Platz vier begnügen, die Jungs hatten aber mächtig Stimmung auf dem Zuschauerrang gemacht. Einen Sieger brachten sie später auch noch hervor. Schlusslicht wurde Tura 76 II.

In der Gruppe B wurde es noch etwas spannender. Zweimal spielte der TuS Ofen 0:0-Unentschieden, setzte sich aber entscheidend in zwei Spielen zu Null durch. Gegen den VfL Edewecht III gewann der TuS mit 3:0, gegen den späteren Turniersieger TuS Eversten IV mit 2:0. Somit wurde der TuS Ofen Gruppensieger. Auf Platz zwei landete der FC Wittsfeld. Die Wittsfelder präsentierten sich sehr scheu beim Abschluss. Nach einem 0:0 gegen den TuS Ofen schoss Daniel Harms das Siegtor gegen den VfL Oldenburg IV und auch gegen den VfL Edewecht III hieß es am Ende 1:0. Das 1:1 gegen den TuS Eversten IV langte schließlich zum zweiten Platz, der TuS Eversten IV wurde Dritter mit sieben Punkten. VfL Oldenburg IV und der VfL Edewecht III schlossen die Gruppe auf den Plätzen ab.

Nach der Gruppenphase folgte ein Betreuerschießen. Arne Steinker vom TuS Wahnbek II rockte die Halle und jeder seiner Neunmeter wurde ein Treffer. Somit hatten die Wahnbeker allen Grund zur Freude und feierten ihren Helden frenetisch.

Es folgte die Zwischenrunde in der die beiden weiteren Halbfinalisten ermittelt wurden. Der TuS Eversten IV setzte sich gegen den SV Eintracht II mit 1:0 durch, der FC Wittsfeld hatte gegen den TuS Wangerooge mit 3:2 die Oberhand.

Das erste Halbfinale hatte es dann auch gleich in sich. Im „Derby“ traf der TuS Bloherfelde III auf den TuS Eversten IV und nach einer Führung durch Nick Mantey gelang dem TuS Eversten IV eine Minute vor dem Abpfiff noch der Ausgleich. Das Spiel war aber noch nicht beendet und mit der Schlusssirene landete der Ball zum 2:1 für den TuS Eversten IV im Bloherfelder Gehäuse. Der Schiedsrichter musste schnell entscheiden und gab den Treffer nicht. Man hätte so oder so entscheiden können, denn Sirene und Tor fielen wirklich gleichzeitig. Wie dem auch sei, Eversten IV kam im Neunmeterschießen weiter.

Auch im zweiten Halbfinale entschied das Neunmeterschießen zwischen dem TuS Ofen gegen den FC Wittsfeld. Ofen gewann mit 4:3.

Im Finale hatten schließlich auch schon viele die Entscheidung vom Punkt in Aussicht, denn bis kurz vor dem Schlusspfiff hieß es 0:0. Eine letzte Torchance in diesem spannenden Finale vollendete aber Max Becker zum viel umjubelten Siegtreffer für den TuS Eversten IV.

„Wir hatten kurz vor dem Turnier noch gar nicht gewusst, wer alles bei uns spielen wird. Daher ist der Turniersieg umso überraschender für uns und die Freude natürlich riesengroß“, sagte TSE-Coach Pascal Gebken.

Es gab aber noch weitere Ehrungen. Zum besten Spieler wurde Dominik Schipper vom TuS Bloherfelde III gewählt. Der TuS Ofen stellte mit Max Bode den besten Torhüter des Turnieres. Immerhin in sechs Turnierspielen fing Bode sich nur zwei Gegentore ein. Den Titel des besten Torschützen mussten sich zwei Akteure teilen. Erneut war Dominik Schipper vom TuS Bloherfelde III beteiligt. Aber auch Placido Quathamer vom TuS Wangerooge bekam seine Ehrung, beide Spieler erzielten je sechs Tore.

Die Schiedsrichter Tim Michaelis und Phil Ohlrogge hatten mit der Leitung der Spiele keinerlei Mühe. Es war ein faires, schönes und spannendes Turnier. Die Hallensprecher Bente Weber und Jörn Zerhusen sowie die Turnierleitung um Michael Scholz bedanken sich an dieser Stelle bei allen Mannschaften und allen Helfern, die für eine solche Veranstaltung unentbehrlich sind.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.