• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga Jade-Weser-Hunte: Kunterbunte Niederlage für TuS Eversten gegen Sande

16.11.2019

Oldenburg Am Freitagabend hat Kreisligist TuS Eversten gegen RW Sande eine 1:2-Heimniederlage kassiert. Die Zuschauer im Sportpark Eversten hatten bei dem Spiel allerhand zu sehen bekommen. Beide Mannschaften begannen sehr schwungvoll, es ging in der Anfangsphase hin und her, die erste Chance von Sande endete mit einem Schuss über das Tor.

Auf der anderen Seite setzte Hendrik Detmers einen Schuss knapp neben das Sander Tor und ein paar Minuten später scheiterte Lars van der Spek am Sander Schlussmann Lukas Gerdes. „Alles in allem, trotz des flotten Spielbeginns, war es in der ersten Hälfte ein Spiel ohne wirkliche Höhepunkte“, hieß es vom TuS Eversten, als aber noch eine Minute zu spielen war.

Aus gut 25 Metern zog Gästeakteur Dominik Oeltermann einfach mal ab, der Ball landete wie ein Strich im Winkel und die Gäste bejubelten die Pausenführung. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten wurde das Tor allerdings doch nicht gegeben, irgendwo soll es zuvor ein Handspiel gegeben haben.

Zur Pause stand es also 0:0, nach dem Seitenwechsel ging es dann munter weiter. Das Spiel wurde immer zerfahrener, nichts für Fußball-Ästhetiker und dann gab es Elfmeter für den TuS Eversten. Hendrik Detmers nahm sich der Aufgabe an und verwandelte sicher zum 1:0. Praktisch im Gegenzug gab es dann auch einen Elfmeter für die Gäste, den Anton Winter ebenfalls sicher zum 1:1 verwandeln konnte.

Um dann auch noch ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen, gab es eine Ampelkarte auf der Sander Seite, auch der TuS Eversten kassierte einen Platzverweis, außerdem sahen beide Trainer die gelbe Karte, und das mittlerweile hektischere Spiel bekam noch eine Wendung. Dominik Oelterman erzielte schließlich doch noch seinen Treffer. Vorausgegangen war eine „Super-Parade“ von Eversten-Keeper Janneck Keßler, der einen Einschlag in den Winkel mit der ganzen Hand abwehrte, der Ball wurde von einem Sander in die Mitte gespielt und Oeltermann war zur Stelle. Ein anschließender Freistoß für Eversten verpuffte und dann war Schluss.

„So ein Spiel habe ich wirklich nicht oft gesehen“, so ein Betreuer vom TSE. „Wir wollen immer gerne mit spielerischen Akzenten das Spiel entscheiden, das war heute aber kaum möglich, da die Partie fast ständig unterbrochen wurde. An ein Fußballspiel war somit nicht zu denken, aber wir haben auch nicht gut gespielt. Langsam wird es anscheinend wirklich Zeit für die Winterpause“.

Für Sande-Coach Lars Poetke war es auch ein Spiel, welches er so nicht oft erlebte. „Wir sind erst mal nur mit zwölf Mann nach Eversten gefahren und ich bin richtig froh, dass wir hier drei Punkte geholt haben. Es hätte sicherlich auch für Eversten einen Sieg geben können, im Großen und Ganzen war es aber ein 0:0-Spiel. Ich denke, beide Mannschaften hätten sich auch ruhigeres Spiel gewünscht. Es gab wirklich sehr viele Unterbrechungen und massig gelbe Karten. Am Ende stehen drei Punkte und das ist für uns enorm wichtig“, sagt Poetke, bevor es wieder auf den langen Heimweg ging.

Für RW Sande war es der zweite Sieg in Folge und der Anschluss an den ersten Nichtabstiegsplatz konnte vorerst auf zwei Punkte verkürzt werden. Zudem wurde die direkte Konkurrenz weiter unter Druck gesetzt. Der TuS Eversten steht mit 18 Punkten zwar noch recht sicher in der Tabelle, muss aber dennoch aufpassen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.