• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga Jade-Weser-Hunte: Torreiches Remis in Ohmstede

11.11.2019

Oldenburg Im letzten Spiel der Kreisliga Jade-Weser-Hunte am Sonntag trennten sich der 1.FC Ohmstede und der WSC Frisia II mit einem 3:3-Remis. Die Zuschauer sahen dabei zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.

Der Gast aus Wilhelmshaven erwischte den besseren Start und gestaltete zudem die erste Hälfte mit Vorteilen. Keno Krebs brachte die Gäste in Führung und nach einem sehenswerten Freistoß von Henrik Wendt erzielte Felix Reimann den zweiten Frisia-Treffer.

„Die erste Hälfte war von uns Schlafwagen-Fußball, das muss man so sagen“, zeigte sich Söhnke Klatt vom Ohmsteder Trainergespann nicht zufrieden. Es gab auch eine Pausenansprache, die bei den Spielern anscheinend wie ein Weckruf wirkte.

Ohmstede kam motiviert aus der Kabine, dennoch hatte erst der Gast die Chance zum 3:0, ungenutzt gelassen. Ohmstede nahm Fahrt auf und Arndt Meyer-Helms verwandelte in der 74.Minute einen Elfmeter zum Anschluss. Malte Gosch legte in der 78.Minute das 2:2 drauf und Tjark Meincke drehte das Spiel sogar mit dem 3:2 in der 80.Minute für die Ohmsteder.

Zum Sieg sollte das aber nicht langen, Keno Krebs traf in der sechsten Minute der Nachspielzeit mit einem wuchtigen Fernschuss noch zum 3:3-Endstand.

„Frisia II war in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, wir in der zweiten, daher geht das Unentschieden so gesehen schon in Ordnung“, mein Söhnke Klatt vom Ohmsteder Trainerteam. „In der ersten Hälfte lief bei uns gar nichts zusammen. In der Kabine haben wir die Jungs dann wachgerüttelt und mit Anpfiff der zweiten Hälfte hat die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht gezeigt“, sagt Klatt. „Endlich wurden die Tugenden umgesetzt die es benötigt und das Spiel gedreht. Leider hat es nicht zum Sieg gelangt aber wir arbeiten daran, dass wir ein Spiel auch mit langer Nachspielzeit über die Zeit bekommen“.

Florian Eilts (WSC):“ Wir müssen vor der Pause das 3:0 machen. In der zweiten Hälfte schenken wir den Ohmstedern beinahe die drei Tore, durch Fehler aber ich muss die Jungs auch loben. Nach dem 3:2 sind sie zurückgekommen und haben sich nicht hängen lassen und noch das 3:3 erzielt haben. Schade nur, das ein 2:0 nicht zum Sieg reichte“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.