• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

TuS Eversten belohnt Aufholjagd mit einem Punkt gegen Ohmstede

12.09.2019

Oldenburg Wer sich am Mittwochabend für das Stadtderby in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte zwischen dem TuS Eversten und dem 1.FC Ohmstede entschieden hatte, kam voll auf seine Kosten. Zur Pause stand der TuS Eversten praktisch schon als Verlierer fest, doch dank einer spannenden Aufholjagd und großer Moral konnte der Gastgeber größeren Schaden abwenden und beendete die Partie mit einem 4:4-Unentschieden.

Lutz-Magnus Paul brachte die Gäste nach einer Viertelstunde in Führung, die Sven Hempen kurze Zeit später mit einem Sonntagsschuss auf 2:0 ausbaute. Erneut Lutz-Magnus Paul sowie Martin Vossberger verwerteten ihre Kopfballchancen und schraubten die Führung noch vor der Pause auf 4:0 hoch.

„Wir haben anfangs überhaupt kein Mittel gegen Ohmstede gefunden“, lautete die Analyse des TuS Eversten zur ersten Hälfte. Nach der Pause wendete sich das Blatt und in den letzten zwanzig Minuten erhöhte sich der Spannungsfaktor. Benedikt Determann erzielte das 1:4 und ließ auch das 2:4 folgen, der Adrenalinpegel stieg wieder, Eversten drückte weiter und kam durch Lars van der Spek zum 3:4. Wie es in so einem Spiel dann läuft hätte man als Außenstehender Wetten können das jetzt auch noch der Ausgleichstreffer fallen würde und er fiel dann auch. Wieder war es Benedikt Determann, dem kurz vor Spielende der 4:4-Endstand gelang, womit man nach den ersten 45 Minuten gar nicht mehr gerechnet hatte.

„Die erste Hälfte war unterirdisch“, heißt es aus Eversten. „In der zweiten Hälfte haben die Jungs aber mächtig Moral bewiesen und sich für die starke Energieleistung am Ende noch mit dem Punkt belohnt. Noch haben wir nicht die Konstanz über die ganze Distanz mit einer so starken Leistung zu agieren, jetzt freuen wir uns aber erst einmal über den Punkt und wollen nun auch in Lehmden punkten“.

Dementsprechend enttäuscht waren die Gäste. „Bis zur 70.Minute haben wir das Spiel bestimmt, keine nennenswerten Chancen zugelassen und alles lief für uns. Mit dem 1:4 ist unser Kartenhaus zusammengebrochen und wir können am Ende sogar noch froh sein, das Eversten nicht noch gewonnen hat“, sagte Söhnke Klatt. „Es fehlte heute einfach an der Mentalität, den Sieg über die Zeit zu bringen. Viel Zeit das Spiel aufzuarbeiten bleibt nicht, am Wochenende kommt mit Wiefelstede der nächste starke Gegner“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.