• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Fussball

Fc Rastede Ii Holt Den Ersten Punkt: Gründling-Doppelpack ebnet Eversten den Weg zum Sieg

12.09.2020

Oldenburg /Rastede Der 2.Spieltag in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte Gruppe B startete am Freitagabend mit zwei Spielen. Der TuS Eversten hat, bedingt durch die Hilfe des FC Rastede II und des eigenen Erfolges, zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Die Löwen sicherten sich in einer umkämpften Partie den ersten Saisonzähler.

 SSV Jeddeloh II – TuS Eversten 1:3

Die ersten drei Pflichtspiele der Saison hat der TuS Eversten erfolgreich über die Bühne gebracht. Dem 2:0-Sieg zum Auftakt gegen den FC Rastede II und dem Einzug in die nächste Pokalrunde mit einem Sieg gegen den 1.FC Ohmstede, folgte am Freitagabend ein 3:1-Auswärtssieg beim SSV Jeddeloh II. Es war aber kein schönes Spiel. Beide Mannschaften taten sich schwer, das Geschehen auf dem Platz zu übernehmen. Vom TuS Eversten kam nicht viel, doch konnten die Oldenburger immerhin die Führung erzielen. Nach einem langen Ball von Julian Wiebersiek sorgte Tim Gründling für die TSE-Führung. „Praktisch aus dem Nichts“, wie Stephan Schönberg bekannt gab. Eine Viertelstunde später war erneut Tim Gründling zur Stelle, dieses Mal kam die Vorarbeit durch einen langen Diagonalpass von Maik Tümkaya und einer Ablage von Paul Hofer. „Von uns kam aber zu wenig. Die Körpersprache fehlte, kein ordentliches Zweikampfverhalten und keine Bewegung auf dem Platz. Unsere Tore entstanden nur, weil wir zweimal frei vor dem SSV-Keeper den Ball bekommen haben“, fügt Schönberg an. Die Gastgeber kamen sogar durch Lukas Stüttelberg auf 1:2 heran, kassierten aber schließlich noch den 1:3-Entstand, unglücklicher Weise durch ein Eigentor. „Es war wirklich kein schönes Spiel, Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware, aber egal. Am Ende stehen drei Punkte zu Buche“, so Schönberg zum Abschluss.

Für SSV-Coach Jörg Gehrmann war insbesondere ein Fakt wichtig. „Die Moral meiner Jungs ist stark. Wir haben in keiner Weise eine eingespielte Mannschaft, mir fehlten diverse Spieler, es standen Akteure auf dem Platz, die teilweise kaum Training in den Beinen hatten und aufgrund dieser Umstände bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Eversten hat aber verdient gewonnen, keine Frage“.

 FC Rastede II – SV Eintracht 1:1

Vor circa 120 Zuschauern, selbstverständlich wurde die Hygieneregeln eingehalten, trennten sich die Löwen von der Eintracht mit einem 1:1-Remis und holten sich damit den ersten Saisonzähler. In einem intensiven und ausgeglichenem Spiel erzielte Jannis Reichel in der 32.Minute per Kopf den Führungstreffer für die Oldenburger Gäste. Es gab ein paar Diskussionen, da nur ein Spieler hinter dem Torschützen stand, dieses aber nicht gesehen wurde. Ein paar Minuten später wurde es ein wenig hektisch, auf beiden Seiten blieben Elfmeter-Entscheidungen aus. Eine große Chance auf das 2:0 der Gäste wurde in der 39.Minute vergeben. In der 64.Minute fiel dann der Ausgleich für die Löwen durch einen Kopfballtreffer von Nils Schelling, nur drei Minuten setzte Janek Scheffler einen Freistoß nur knapp über das Gästegehäuse. Auch die Eintracht war noch im Spiel, in der 69.Minute wurde eine gute Möglichkeit aus sechs Metern frei vor dem Tor vergeben. Rastede war fortan dicht an der eigenen Führung, in der 76.Minute vergab Marc Neumann das 2:1, schob den Ball knapp am Tor vorbei. Die Gästeabwehr wackelte, fiel aber nicht und um ein Haar wäre der Eintracht in der 82.Minute die erneute Führung nach einem Konter gelungen, dann ging das Spiel aber mit der Punkteteilung zu Ende. „Ich hatte mich noch mit dem Eintracht-Trainer unterhalten und wir sind beide Meinung, es war ein geiles Spiel. Den Zuschauern wurde einiges geboten, die Stimmung war super, es ging gut hin und her und am Ende geht die Punkteteilung absolut in Ordnung“, sagt Löwen-Trainer Sascha Gollenstede. „Ein großes Lob an meine Mannschaft, die sich super verkauft hat und dicht am Sieg geschnuppert hat“.

„Ich bin super zufrieden mit der Leistung“, befand auch SVE-Coach Andreas Bartels. „Es war ein gutes Spiel, es war auch viel los, auch Rastede hat klasse gefightet. Sicherlich müssen wir vor dem Ausgleich das 2:0 machen, aber es fiel eben nicht und so können wir am Ende auch mit dem Punkt leben“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.