• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

SC Ovelgönne bleibt Spitze

13.11.2019

Oldenburg /Wesermarsch In der 2.Kreisklasse gab es am Wochenende zwei Schützenfeste mit insgesamt 21 Toren. Mit dem SC Ovelgönne, SV Brake II und der SG Großenmeer/Bardenfleth dominieren die Liga-Neulinge die ehemalige Kreisklasse Oldenburg, nur die Schwarz-Weißen aus Sandkrug halten derzeit die Fahne der Oldenburger hoch.

 Polizei SV – Schwarz-Weiß II 1:2

Der Polizei SV hat es versäumt, den 2:0-Sieg gegen den SC Ovelgönne zu vergolden. Gegen Schwarz-Weiß Oldenburg war die Ackermann-Elf zwar dicht an einem Sieg dran, doch haben die Gäste gezeigt, warum sie in der Spitzengruppe der Liga mitmischen. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel, erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht, ohne aber zwingende gefährlich zu sein. Die Gäste vergaben Mitte der ersten Hälfte eine gute Chance zur Führung, doch Torben Johl gelang in der 45.Minute der Führungstreffer für die Schwarz-Weißen. Polizei drängte nach dem Seitenwechsel auf den Ausgleich, „wir haben es aber immer irgendwie geschafft, noch einen Fuß dazwischen zu bekommen“, sagt Gästetrainer Michael Wille, dem in der 60.Minute das Tor zum 2:0 gelang. Einmal kamen die Wechloyer aber doch durch und Torjäger Currado Krismann machte mit seinem elften Saisontor das 1:2. „Anschließend hätten wir den Deckel draufmachen können aber wir hätten genauso gut den Ausgleich kassieren können, beides war gut möglich“, fügt Michael Wille an. „Wir haben das Ergebnis dann über die Zeit gebracht, unter dem Strich war es ein vielleicht etwas glücklicher, aber doch nicht unverdienter Sieg“. Der Polizei SV bleibt somit auch im fünften direkten Vergleich gegen SW II sieglos (3 Niederlagen/2 Remis).

 SV Brake II – FC Medya 2:1

Die Gastgeber bleiben, auch wenn die Tabelle den zweiten Platz ausweist, die derzeit beste Mannschaft der Liga. Nur eine Niederlage kassierte die Mannschaft von Coach Lars Bechstein, doch in der Abrechnung fehlen noch zwei Nachholspiele. Eines beim TuS Eversten III und ein weiteres bei Schwarz-Weiß Oldenburg II, welches durchaus als Spitzenspiel zu werten sein dürfte. Gegen den FC Medya gingen die Braker durch Amadou Trawally in der 28.Minute in Führung und nahmen diese auch mit in die Halbzeit. Trawally legte in der 84.Minute auch das 2:0 nach ehe Rojman Rasho in der 89.Minute der zu späte Anschlusstreffer gelang. Nachdem die Gäste in der vergangenen Saison einen spannenden Titelkampf mit Tura 76 ausgefochten haben, laufen die Kicker von Coach Ihlan Elma der Masse in der laufenden Spielzeit nur hinterher. Bei elf Punkten Abstand in die oberen Regionen der Tabelle muss man sogar den Blick Richtung Abstiegszone richten, denn dorthin sind es gerade nur vier Zähler.

 1.FC Ohmstede III – BW Bümmerstede II 0:10

Also wenn die Blau-Weißen ein Spiel gewinnen, was in der laufenden Saison erst dreimal geschah, dann auch richtig. 6:3 hieß es gegen den FSV Warfleth, 4:2 in Berne und der 1.FC Ohmstede III wurde gleich zweistellig abgefertigt. Da stellt man sich die Frage, bei zwanzig erzielten Toren in drei Spielen, warum belegt BW Bümmerstede II einen Abstiegsplatz? Sechs Tore wurden auch beim wahnsinnigen 6:6 gegen den Polizei SV erzielt, vier gegen Bloherfelde, die Bümmersteder stellen somit auch den drittstärksten Angriff der Liga. Sicher hat auch das 10:0 bei den wehrlosen Ohmstedern dazu beigetragen, aber es ist aktuell noch die Konstanz die der Mannschaft fehlt. Robin Kaufmann war der treffsicherste Akteur bei dem Schützenfest, erzielte er alleine doch die Hälfte der Tore. Dazu gesellten sich David Wagner, Patrick Gütke, Alexander Pfafenrot und Steffen Oeltjendiers, letzterer mit einem Doppelpack. Am nächsten Sonntag will man gegen VfB Oldenburg II möglichst wieder punkten.

 SpVgg Berne II – SG Großenmeer/Bardenfleth 2:9

Auch die Gäste feierten ein Schützenfest, der zweistellige Bereich wurde jedoch nicht überschritten. Schon zur Pause stand mit einer 4:1-Führung der Sieger fest, „obwohl wir in der ersten Hälfte noch nicht das gespielt haben, was wir uns vorgenommen haben“, sagt SG-Coach Tilo Ziegert. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste dann auch spielerisch besser, Berne II hat kein wirkliches Mittel dagegen gefunden und kassierte weitere Gegentore. Jonas Schwarting sorgte mit seinen fünf Toren fast im Alleingang für den Sieg, Wilke Logemann, Patrick Ficke per Doppelpack sowie Thorben Bunjes erzielten die SG-Tore. Für die SpVgg Berne II trafen Tim-Nicolas Rydzek und Jan Schwarting. „Alles in allem hat Berne es uns schon leicht gemacht, der Sieg geht so absolut in Ordnung“, führt Tilo Ziegert an, hat aber auch einen Rückschlag hinnehmen müssen. „Eine Viertelstunde vor Spielende hat sich unser nächster Torwart verletzt, wir haben jetzt sieben verletzte Spieler zu beklagen, das ist schon bitter“, so Ziegert.

 SV Eintracht II – TuS Eversten III 2:3

Anders als in den vergangenen Saisonjahren läuft es bei der Eintracht in der laufenden Spielzeit schon recht gut. Mit jetzt 18 Punkten belegt die Mannschaft den sechsten Tabellenplatz und ist auf einem guten Weg, die erfolgreichste Saison in den sechs Jahren der Zugehörigkeit zu spielen. Kleinigkeiten sich es jedoch, die zwischenzeitlich aber aufzeigen, warum es nicht für noch mehr Erfolg reicht. So hat mit dem TuS Eversten III die erfahrene Mannschaft gewonnen. Tim Knoop brachte die Eintracht nach 18 Minuten in Führung, die Marten Hinrichs in der 34.Minute wieder ausglich. Yannick Grottendieck gelang in der 42.Minute der 2:1-Pausenstand für die Gastgeber. „Wir hatten das Spiel in der ersten Hälfte gut im Griff, müssen nur einfach effektiver bei der Chancenverwertung werden“, sagt Eintracht-Coach Marco Proske. Fünf Minuten nach der Pause gelang Thomas Tholen der erneute Ausgleich für die Gäste und in der 82.Minute sorgte Lasse Pierrets für den Everster Sieg. „Die Jungs sind motiviert aus der Kabine gekommen, fangen dann den Ausgleich und mit dem hätten wir am Ende auch gut leben können. Immerhin ist Eversten III eine sehr erfahrene Mannschaft. Ich habe auch gewarnt, wir sollen Standard-Situationen vermeiden, einer langte dann dem TuS zum Sieg. Leider konnten wir die gute Leistung der ersten Hälfte nicht in die zweite mitnehmen, aber das sind heute Erfahrungswerte, die meine junge Mannschaft aus dem Spiel mitnimmt. Dennoch, ein Remis wäre sicher verdient gewesen“, sagt Marco Proske.

 TuS Bloherfelde – SC Ovelgönne 1:3

Die Gastgeber haben es nicht geschafft, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Die Gäste stellten sich kämpferisch agierenden Bloherfeldern entgegen und gingen durch Luca Stephan nach zwölf Minuten in Führung. Justin Sinnen sorgte in der 34.Minute für die 2:0-Pausenführung des SCO. „Wir wussten schon, dass wir einen starken Gegner zu Gast haben und wollten aggressiv gegen Mann und Ball arbeiten“, sagt TuS-Coach Carsten Berndt. „Das hat auch recht gut funktioniert, nur haben wir leider zwei ärgerliche Gegentore kassiert und versäumt, den Anschlusstreffer noch vor der Pause zu erzielen“. Paul Hemken traf in der 73.Minute zum Ovelgönner 3:0, den einzigen Bloherfelder Treffer erzielte Florian Behrends in der Nachspielzeit. „Am Ende muss gegen so einen Gegner auch alles passen, wenn man etwas holen will. Die Mannschaft hat sich streckenweise gut verkauft, aber es reichte am Ende nicht um etwas Zählbares zu Hause zu behalten“, sagt Carsten Berndt. „So ein hektisches Spiel habe ich noch nie erlebt. Wir haben deshalb nie zu unserem Spiel gefunden“, sagte Ovelgönnes Teammanager Achim Franz. „Aber das spielt keine Rolle mehr – wir haben schließlich gewonnen.“ Zugleich ließ er keine Zweifel daran, dass der Sieg verdient war. „Wir waren klar besser und hätten auch höher gewinnen können.“

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.