• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Sieg im Spitzenspiel, Nordenham übernimmt Tabellenspitze

16.09.2019

Oldenburg /Wilhelmshaven In der Kreisliga Jade-Weser-Hunte hat der 1.FC Nordenham das Spitzenspiel beim WSC Frisia II klar mit 4:0 gewonnen und sich an die Tabellenspitze gesetzt. Der ESV Wilhelmshaven kassierte indes eine Heimniederlage gegen die SpVgg Berne, der SV Eintracht sicherte sich drei Punkte in einem überlegen geführten Spiel

 SV Eintracht – RW Sande 3:0

Nach einem etwas holprigen Saisonstart mit einem Sieg und zwei Niederlagen scheint der SV Eintracht sich immer mehr in die Liga zu spielen. Am Sonntag gewannen die Oldenburger das Heimspiel gegen RW Sande mit 3:0 und sind jetzt seit drei Spielen ohne Niederlage. Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte Luca Albrecht spät in der zweiten Hälfte die Eintracht-Führung, die kurz danach durch von Tim Winzeck auf 2:0 erhöht wurde. Durch einen Freistoßtreffer von Damian Günther wurde der 3:0-Endstand hergestellt, der in der Wahrnehmung von SVE-Coach Andreas Greff mehr als verdient war.

„Wir grooven uns langsam in die Saison, die Mannschaft hat eine ganz starke Leistung abgerufen und hochverdient gewonnen. Wir haben Sande über die ganzen 90 Minuten beschäftigt und das Spiel bestimmt, auch wenn die Gäste zwei Chancen hatten. Man kann eben nicht immer alles verteidigen. Ich hatte heute aber nie das Gefühl, das wir als Verlierer vom Platz gehen werden und wir haben auch noch weitere gute Chancen ungenutzt gelassen“, sagt Andreas Greff. Für die Gäste aus Sande war es die vierte Niederlage in Serie, doch weiß man auch, woran es liegt. „Momentan treffen wir einfach das Tor nicht“, weiß Michael Janßen (Sande). „Die Jungs hauen sich rein, geben alles, erspielen sich gute Chancen, das Tor fällt nur nicht. Heute war es von beiden Mannschaften kein gutes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer wurde klar, wer das erste Tor schießt, der gewinnt auch und das ist eingetroffen. Es hätte so oder so ausgehen können, Eintracht hat nun gewonnen aber wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken“.

 WSC Frisia II – 1.FC Nordenham 0:4

Auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde der Gastgeber im Spitzenspiel gegen den 1.FC Nordenham. Die Niederlage liest sich deutlich, ist auch verdient, wirft die Gastgeber aber nicht um. Nico Westphal erzielte die Führung der Nordenhamer in der 43.Minute und nur zwei Minuten später traf Jan-Luca Hedemann zur 2:0-Pausenführung. Der zuvor eingewechselte Suayb Gürbüz sorgte mit seinem Doppelpack (62./70.) für den 4:0-Sieg der Gäste. „Nordenham war der mit Abstand stärkste Gegner den wir in der jungen Saison hatten und der Sieg für Nordenham ist verdient“, sagte Patric Morsch vom WSC Frisia II. „Sicherlich sind wir auch enttäuscht, das Ergebnis ist ein wenig zu hoch, aber auch wenn wir jetzt zwei Spiele in Folge verloren haben, wir sind immer noch Aufsteiger und die Jungs verkaufen sich super. Bei den Gästen sieht man die Handschrift von Trainer Mario Heinecke und ich gehe davon aus, dass sie mit dem VfL Oldenburg II ein ganz großes Wort um die Meisterschaft mitsprechen werden. Wir hätten das Spiel gerne offener gestaltet, das hat jetzt nicht geklappt, aber es ist ja nichts passiert. Wir werden uns jetzt auf den nächsten Gegner SG Elmendorf/Gristede konzentrieren“.

 ESV Wilhelmshaven – SpVgg Berne 2:3

Etwas überraschend kassierte der ESV Wilhelmshaven eine Heimniederlage gegen die SpVgg Berne. Nach einem Remis und einer Niederlage wollten die Gastgeber weiteren Schaden abwenden. Das Unterfangen sah auch erst gut aus, nach einem Rückstand durch Nico Kruck drehten Mohammed Hammoud und Jascha Meine die Partie zugunsten des ESV. Am Ende hatten die Berner die Nase vorne und durften den ersten Saisonsieg feiern. Dominique Meyburg erzielte zwei Tore zum Berner 3:2-Sieg. „Es gibt Spiele und Ergebnisse, die sind im ersten Moment schwer erklärbar“, suchte ESV-Coach Lars Klümper nach Worten. „In der ersten Hälfte lief das Spiel an uns vorbei, generell fehlte es heute aber auch an der nötigen Einstellung. Wir müssen nach der 2:1-Führung zwingend das dritte Tor machen, dann läuft das Spiel auch von ganz alleine, doch durch individuelle Fehler haben wir den Gästen zwei Tore geschenkt, so läuft es manchmal im Fußball“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.