• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Effektive Westrhauderfehner werfen Landesligisten raus

07.08.2018

Ostfriesland Tura Westrhauderfehn hat am Sonntagabend mit einem Sieg gegen Blau-Weiß Papenburg die dritte Runde im Bezirkspokal erreicht. Dort stehen auch der VfB Uplengen nach einem Sieg gegen Weener und der TuS Strudden, der Esens besiegte.

Tura schlug den Landesligisten mit 2:1. Der entscheidende Treffer fiel in der Nachspielzeit. Torschütze war Marcel Hinz, der auch schon in der 39. Minute Westrhauderfehn mit einem schönen Kontertor in Führung gebracht hatte. Mit dem Pausenpfiff glich Janssen im Anschluss an eine Ecke für die Gäste aus. Papenburg war zwar über die gesamte Spielzeit das gefälligere Team, brachte den Ball aber nicht im Tor von Tura unter. Im zweiten Spielabschnitt war es zeitweise ein Spiel auf ein Tor. Papenburg nutze aber selbst klarste Chancen nicht und kassierte in der Nachspielzeit bei Tura einzigem Schuss im zweiten Durchgang den KO.

In einer ansehnlichen Partie schlug Uplengen Weener mit 5:2. Der VfB war effektiver als der Gast und ging in der 15. Minute durch einen Flugkopfball von Christian Gündel 1:0 in Führung. Auch das 2:0 in der 38. Minute resultierte aus einem Kopfball, Hillers drückte die Flanke von Axel Lüschen über die Linie. Nach dem Seitenwechsel forcierte Weener das Spiel und traf in der 55. Minute zum nicht unverdienten Anschluss. Torschütze war Post. Dann fing sich das Team von Ralf Potthoff wieder. Christian Gündel markierte mit seinem zweiten Treffer des Tages auf Zuspiel seines Bruders Carsten das 3:1 (65.), in der 76. Minute sorgte Hillers für das Vorentscheidende 4:1. Kessens verkürzte in der 89. Minute noch einmal, den Schlusspunkt setzte Büscher mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 90. Minute.

Strudden hatte beim 2:1-Erfolg gegen Esens in der ersten halben Stunde zwei Chancen zur Führung, das Tor aber machten die Gäste. Nach einer Flanke von Hollmann traf Fabian Post in der 32. Minute zur Führung für Esens. Sieben Minuten später traf Jeff Dorn mit einem Schuss aus 12 Metern zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zusehends. In der 68. Minute ging Strudden in Führung. Nach einem Fehler im Aufbauspiel lief Dorn allein auf Esens‘ Torhüter Havemann zu und traf zum 2:1. In der Schlussphase wurde die Partie etwas hitziger. Fabian Post sah die Ampelkarte (81.). In Unterzahl gelang Esens es nicht mehr, genug Druck aufzubauen.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.