• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

SC Ovelgönne fehlte das Quäntchen Glück

02.09.2018

Ovelgönne Beim SC Ovelgönne muss man weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Am Freitagabend unterlag der Sport-Club den Gästen der SG SchEdammBäke mit 0:1. Ziel war eigentlich, mit einem Sieg mit den Gästen nach Punkten gleichzuziehen, doch nun trennen beide Mannschaften sechs Punkte.

Den entscheidenden Siegtreffer erzielte Hauke Meschkat in der 74.Minute. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe in dem ein Unentschieden sicherlich gerechter gewesen wäre“, sagt SCO-Coach Wilhelm Schiwy, der seiner Mannschaft ein positives Fazit bescheinigt, trotz Niederlage.

„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, was Leidenschaft, Willen und Leistungsbereitschaft angeht. Was noch fehlt, sind spielerische Elemente aber wir haben eine blutjunge Mannschaft und sind absolut noch im Umbruch. Natürlich ist die Niederlage sehr ärgerlich, gerade auch am Pferdemarkt-Wochenende und vor einer beachtlich großen Kulisse, aber uns fehlte heute ganz einfach das Quäntchen Glück“, fügt Schiwy an.

Mit Markus Müller (verletzt), Alex Bahlmann (krank), Marcel Ebert (privat) fehlten dem SCO wichtige Spieler, auch Luca Stephan ging ein wenig angeschlagen ins Spiel. „Mit war heute recht schnell klar, wer das erste Tor erzielt, wird als Sieger den Platz verlassen und genauso kam es ja auch. Wir hatten zwei Riesenchancen, diese aber leider nicht genutzt“, so Schiwy weiter.

Nach dreißig Minuten kam Paul Hemken vor dem Tor zum Schuss, hat den Ball aber nicht richtig getroffen, in der ersten Minute der zweiten Hälfte wurde Luca Stephan beim Schussversuch in allerletzter Sekunde noch geblockt. „Das Spiel wäre möglicherweise anders gelaufen. So geht mein Glückwunsch an die SG, die das Glück heute bei sich hatte. Dem Schiedsrichtergespann möchte ich an dieser Stelle auch ein großes Lob aussprechen, denn wie mir gesagt wurde, haben sie das erste Mal in dieser Konstellation ein Spiel geleitet und das haben sie souverän und ohne Aufsehen top gemacht“.

Am kommenden Mittwoch hat der SV Ovelgönne den VfL Bad Zwischenahn zu Gast im Kreispokal. Zwischenahn spielt nebenbei auch noch im Bezirkspokal und hat dort den Titel Favoritenschreck inne. „Bad Zwischenahn ist natürlich der absolute Favorit, das ist klar. Aber, wir wollen genauso eine Leidenschaft an den Tag legen wie gegen SchEdammBäke und wer weiß, vielleicht gelingt uns ja eine weitere Überraschung, wenngleich diese gegen den VfL noch größer wäre als gegen den 1.FC Nordenham“, freut sich Wilhelm Schiwy schon auf das Pokalspiel.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.