• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

SchEdammBäke baut Serie aus

24.03.2019

Scheps Die SG SchEdammBäke hat am Freitagabend das Heimspiel gegen den SC Ovelgönne in der 1.Kreisklasse Jade Weser Hunte Staffel Süd mit 4:2 gewonnen. Durch den Sieg beträgt der Abstand zu Tabellenführer SSV Jeddeloh II sechs Punkte, wer weiß, was noch alles möglich ist.

Gegen den SC Ovelgönne hatten die Zuschauer allerdings kein schönes Spiel gesehen, immerhin aber ein Tor. Nach einem Freistoß von Tim Meischen kam Tobias Heinemann zu seiner Chance, die er zur Gästeführung verwertete.

„Die ersten Hälfte war für uns klar Kampf- und spielbestimmend“, lobte SCO-Coach Wilhelm Schiwy seine Mannschaft, die ja dringend auf Punkte im Abstiegskampf angewiesen ist. „Die Führung zur Pause war verdient, wir hätten sogar noch ein zweites und drittes Tor erzielen können.

Im zweiten Durchgang wurde die SG dann aber die aktivere Mannschaft und in der 63.Minute sorgte Pascal Behrens für den Ausgleich. Durch einen Doppelschlag von Philipp Fuß (73.) und Hauke Meschkat (75.) war die Partie gedreht. „Die Gegentore waren natürlich ärgerlich, zwei davon entstanden auch aus dem Gewühl, aber meine Mannschaft hat ganz große Moral bewiesen“, fügt Wilhelm Schiwy an. Seine Mannschaft witterte Morgenluft, nachdem Paul Hemken in der 87.Minute der Anschlusstreffer für Ovelgönne gelang. Nachdem SG-Keeper Nick Murawski einen Schuss von Luca Stephan an die Latte lenkte, stand Hemken richtig und hatte keine Mühe bei seinem Torschuss.

„Wir haben dann alles nach vorne geworfen, leider ohne Erfolg. Das Ergebnis ist für die SG schon in Ordnung, aber ein Remis wäre sicherlich auch nicht unverdient“, sagt Schiwy. Am Ende der Partie traf Andrej Schremser, auf Vorarbeit seines Bruders Dietrich zum 4:2-Endstand. „Ich kann meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen, die Spieler haben kämpferisch alles gegeben und überzeugt. Selbst trotz spielerischer Überlegenheit hatte Luca Stephan noch drei Großchancen. Auch unsere Fanunterstützung war wieder phänomenal“, so Wilhelm Schiwy, der dann eine Kampfansage Richtung Wiefelstede sendet. „Heute hätten wir in Scheps punkten können, aber es war bei dem Gegner kein Muss. Am Dienstag gegen Wiefelstede sieht das anders aus. Das Heimspiel müssen wir gewinnen und wir werden es gewinnen“.

Für Volker Stöver (SG) war der Sieg mehr als verdient. „Beide Mannschaften haben eine schlechte erste Hälfte gespielt und sich den schlechten Platzverhältnissen angepasst. Nach der Pause hätte das 0:2 fallen können, das 1:1 war dann für uns aber der Startschuss. Wir haben das Spiel bestimmt, es aber versäumt, das Spiel eher zu entscheiden. Von Ovelgönne kam nicht mehr viel, der Sieg ist so absolut verdient, fügt Stöver an und schickt noch ein Lob an zwei Spieler hinterher. „Unser Youngster Jan Bruns hat ebenso überzeugt wie der erfahrene Kai Schniedergers. Das macht diese besondere Mischung aus“,

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.