• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Bezirksliga Ii: Kellerkinder in der Bezirksliga II sorgen für Aufmerksamkeit

01.11.2019

Weser-Ems Wie ausgeglichen es in der Bezirksliga II zugeht, untermauern die Ergebnisse vom Mittwoch und Donnerstag. BW Bümmerstede schießt sich mit einem 4:0-Sieg beim WSC Frisia aus der Bredouille, geht aber dennoch als Tabellenschlusslicht in den nächsten Spieltag. Auch der SV Ofenerdiek gewann zu Hause gegen den FC Hude, bleibt dennoch auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, weil auch der TSV Abbehausen (5:3 gegen Obenstrohe) und SV Baris (2:1 Heidmühle) ihre Spiele siegreich gestalteten. Interessant ist, vom letzten Tabellenplatz bis zu Platz fünf trennen die Mannschaften gerade einmal sieben Punkte.

 Heidmühler FC – SV Baris 1:2

Durch einen Blitzstart der Gäste lag der Heidmühler FC schon nach zwei Minuten zurück, Mikael Cihan Blümel verwandelte einen Elfmeter zum 0:1. Drei Minuten vor der Pause traf Blümel erneut und sorgte für die 2:0-Pausenführung für den SV Baris. Dardan Jashari gelang in der 60.Minute zwar der Anschlusstreffer, doch zu mehr sollte es am Ende nicht mehr reichen. Die Gäste beendeten damit eine Niederlagenserie von vier Spielen und konnten jetzt die Abstiegsplätze wieder hinter sich lassen. Heidmühle musste indes die dritte Niederlage in Serie einstecken.

 SV Tur Abdin – SV Brake 1:0

Einen möglicherweise etwas glücklichen Heimsieg sicherte sich der SV Tur Abdin gegen den SV Brake. Brake verpasste die eigene Führung, als Miklasz Kunst mit einem Schuss das 1:0 für Brake auf dem Fuß hatte, ein Abwehrspieler der Gastgeber sich aber mit dem Körper in den Ball warf und nach Meinung der Braker diesen auch mit der Hand mehr oder weniger aufgehalten hatte. „Aus unserer Sicht war es ein klares Handspiel, die Schiedsrichter haben allerdings die Stützhand gesehen“, sagte Brake-Coach Stefan Jasper. Alles in allem habe seine Mannschaft etwas Cleverness vermissen, „wir haben zu schnell gewonnene Bälle hergegeben, daran müssen wir auf jeden Fall weiter arbeiten. Auch war die Defensive nicht immer sattelfest“, sagt Jasper. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Dennis Thüroff den Siegtreffer für den SV Tur Abdin. „Der Treffer fiel praktisch aus dem Nichts, aber nicht unverdient, weil wir nicht genügend Gegenwehr geleistet haben. Tür Abdin hatte schon ein etwas größeres Chancenplus, wir hatten teilweise Glück, weil sie die Chancen vergaben. Aber, auch unser Keeper Joris Langerenken hat eine starke Leistung gezeigt und uns so immer im Spiel gehalten. Wir müssen hier nicht verlieren, aber haben erkannt, woran wir noch arbeiten müssen“, sagte Stefan Jasper.

 SV Ofenerdiek – FC Hude 2:1

Die Oldenburger sind endgültig in der Liga angekommen. Mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Hude holte der SV Ofenerdiek den dritten Sieg in Folge und ruft nun auch das nötige Potenzial ab. Wie wichtig das ist, machen die Ergebnisse auf den anderen Plätzen deutlich, denn die Kellerkinder punkten quasi im Gleichschritt. Ole Schöneboom brachte den FC Hude in der 35.Minute in Führung, doch die Köpfe bei den SVO-Kickern gingen nicht runter. Im zweiten Durchgang sorgte Sedat Yanc in der 48.Minute für das 1:1 und sechs Minuten vor Spielende gelang Jannis Baarts der Siegtreffer. „Es gab viele Zweikämpfe in unserer Hälfte, aber wir haben kaum echte Torchancen für Hude zugelassen“, heißt es vom SVO. „Am Ende war es ein Arbeitssieg und wir sind sehr zufrieden, das Spiel noch gedreht zu haben“.

 TSV Abbehausen – TuS Obenstrohe 5:3

Wenn schon fast alle Mannschaften in der Abstiegszone gewinnen, durfte auch der TSV Abbehausen sein Spiel nicht verlieren und das Vorhaben setzten sie auch in die Tat um. Danny Kühn erzielte das 1:0 nach vier Minuten, Dennis Wego erhöhte nach 27 Minuten auf 2.0 und durch einen verwandelten Elfmeter gelang Maik Müller in der 33.Minute das 3:0. Pascal Beyer erzielte in der 35.Minute das 3:1, ebenfalls vom Punkt, damit ging es auch in die Pause. Oke Michelsen sorgte in der 57.Minute für den Anschluss und als Janis Theesfeld in der 71.Minute den Ausgleich erzielte, schien wieder alles möglich zu sein. Den Schlussspurt legte aber der TSV Abbehausen hin und Niklas Budde (82.) sowie Cedric Böger (86.) sorgten für den Dreier des TSV.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.