• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Punkteteilung in Wilhelmshaven

04.03.2019

Wilhelmshaven In der Bezirksliga II kam BW Bümmerstede am Sonntag beim ESV Wilhelmshaven nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Ärgerlicher als das Ergebnis ist für die Oldenburger allerdings der Zeitpunkt des Ausgleichstreffers in der vierten Minute der Nachspielzeit.

„Es hat fast eine halbe Stunde gedauert, ehe wir überhaupt ins Spiel gefunden haben“, analysierte BWB-Coach Rüstem Ersu den schleppenden Spielbeginn seiner Mannschaft. Auf schwierigen Platzverhältnissen passierte im ersten Durchgang auch nicht wirklich viel, mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Der ESV kam nach dem Seitenwechsel wieder besser in die Partie und Lucas Janßen erzielte in der 52.Minute den Führungstreffer für den Außenseiter. Wenn auch spielerisch auf dem Geläuf nicht viel zusammenlief, die Oldenburger muss man immer auf der Rechnung haben. Julian Gläser erzielte eine Viertelstunde vor Schluss den verdienten Ausgleich und als Tanju Temin in der 85.Minute das Spiel mit dem Tor zum 2:1 für BW Bümmerstede gedreht hatte, schien der Sieger festzustehen.

Der ESV, das weiß man mittlerweile, ackert bis zum Schlusspfiff und dieser ließ bis zur fünften Minute der Nachspielzeit auf sich warten. Mit der letzten Aktion der Gastgeber, einem langen Ball in den Strafraum, bekam Jascha Zaage eine allerletzte Chance und nutzte diese zum 2:2-Endstand. „Nur einer geht in so einen Ball. Jascha hat das Ding mit gefühlten 300 Stundenkilometern in den Winkel geknallt, das war einzig und der Wille, der zu diesem Tor führte“, sagte Michael Janßen.

„Von uns war das heute einfach zu wenig“, fügte Rüstem Ersu an. „Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Der Platz ist eine Katastrophe und man darf eigentlich keinen Fußball hier spielen, aber das soll keine Entschuldigung sein. Beide Mannschaften müssen mit den Bedingungen umgehen. Es ist ganz einfach so, dass wir an die Leistungen der letzten Spiele nicht anknüpfen konnten und so müssen wir am Ende halt auch mit einem Punkt leben“.

Für die Gastgeber war dieser Punktgewinn enorm wichtig. Durch das Remis des TuS Eversten in Heidmühle am Freitag musste der ESV antworten. „Meine Mannschaft hat sich überragend geschlagen. Die taktischen Vorgaben wurden super umgesetzt und wir haben Bümmerstede fast komplett aus dem Spiel genommen“, war ESV-Trainer Michael Janßen voll des Lobes. „Spielerisch war nicht viel drin, aber die Jungs haben zerrissen, gefightet und sich dann auch mit dem Punkt belohnt“.

Einen bitteren Beigeschmack dürfte das Ergebnis für den ESV Wilhelmshaven aber noch haben. „Jascha Zaage hat sich durch ein gestrecktes Bein eines Gegenspielers bei seinem Tor möglicherweise den Fuß gebrochen“, schildert Michael Janßen. Eine genauere Diagnose steht allerdings noch aus.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.