• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Fahrzeug steht in Baustelle – Kilometerlanger Stau auf A28
+++ Eilmeldung +++

Zwischen Neuenkruge Und Oldenburg
Fahrzeug steht in Baustelle – Kilometerlanger Stau auf A28

NWZonline.de Fussball

Trio verstärkt den WSC Frisia in der kommenden Saison

16.05.2019

Wilhelmshaven Der WSC Frisia bastelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und kann drei weitere Neuzugänge für die kommende Saison präsentieren. So hat Philip Müller seine Fußballschuhe wieder aus dem Schrank geholt und wird in der kommenden Saison die Defensivabteilung des WSC Frisia verstärken. Müller sammelte bereits reichlich Landesligaerfahrung beim TSV Oldenburg und auch beim Heidmühler FC, war zuletzt aber nicht mehr aktiv. „Ich freue mich über die Möglichkeit beim WSC Frisia wieder angreifen zu können und bin hochmotiviert, den Weg der Blau-Weißen mitzugehen. Ich freue mich auf die Aufgabe und bin dankbar für die Chance, hier Fuß zu fassen“, so der Defensivallrounder.

Für die Abteilung Attacke wechselt Tarek El-Ali vom Kloster- an den Sportpark und wird in der kommenden Saison die Offensive der Jadestädter beleben. „Der WSC Frisia hat in der Vergangenheit eine gute Entwicklung genommen und mir ein gutes sportliches Konzept vorgelegt. Das hat mich überzeugt. Darüber hinaus freue ich mich persönlich auf eine Herausforderung bei einem ambitionierten Verein, bei dem ich noch nicht gespielt habe. Ich möchte helfen, die Ziele des Vereins zu erreichen“, freut sich El-Ali, der in der laufenden Bezirksligasaison bislang 10 Tore für den Heidmühler FC erzielen konnte.

Endlich geklappt hat auch die Verpflichtung eines weiteren Spielers vom Heidmühler FC. Niklas Zytur wird in der kommenden Saison ebenfalls die Schuhe für den WSC Frisia schnüren und von den Friesländern in die Jadestadt wechseln. Auch er freut sich auf eine spannende Aufgabe und sieht den WSC Frisia auf einem guten Weg. „Bereits im letzten Jahr gab es die ersten losen Kontakte, geklappt hat es aber erst jetzt zur neuen Saison. Ich wechsle zu einem Verein mit einer gewachsenen und gesunden Struktur und einer Vision. Der Club ist ambitioniert und nachhaltig ausgerichtet und das gefällt mir. Ich freue mich, ab dem Sommer ein fester Bestandteil dieses Konzeptes sein zu können und auf den gemeinsamen Weg.“

Rundum zufrieden ist auch Manager Oliver Giersdorf, der nun die Früchte seiner Arbeit ernten kann. „Ich merke, dass die Arbeit in der Vergangenheit auch über die Stadtgrenzen hinaus auf große Resonanz bei den Spielern der Region gefallen ist und das zahlt sich nun aus. Diese Verpflichtungen zeigen, dass wir unsere Erkenntnisse aus dieser Saison gewonnen und die richtigen Schlüsse für eine ambitionierte Weiterentwicklung gezogen haben. Wir werden junge Spieler weiterentwickeln und etablierte Akteure einbauen, um eine gesunde Mischung für eine lange und anstrengende Saison zu erhalten. Wir haben in dieser Saison gezeigt, dass wir mit den Topmannschaften mithalten können, aber wir wollen uns auch da weiterentwickeln. Das glauben wir mit dem jetzt zusammengestellten Kader schaffen zu können. Damit sollte die Kaderplanung jetzt abgeschlossen sein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.