• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Kreisliga Jade-Weser-Hunte: 1:2 – WSC Frisia II lässt Kontakt abreißen

29.02.2020

Wilhelmshaven Für den Kreisliga-Aufsteiger WSC Frisia II setzte es am Freitagabend eine 1:2-Heimniderlage gegen die SG Elmendorf/Gristede. Die bis dato Tabellenletzten der Auswärtstabelle mit nur fünf Punkten schossen sich wichtige drei Punkte heraus und konnten den Vorsprung auf die Abstiegsplätze ein wenig vergrößern.

Nach einer torlosen ersten Hälfte bekamen die Zuschauern interessante zweite 45 Minuten zu sehen. „Wir müssen zur Pause schon deutlich führen“, sagte SG-Coach Stephan Borchardt, dessen Mannschaft „hier eine richtig stake Teamleistung abgerufen hat“. Bitter für die Gastgeber, Keno Krebs musste bereits nach 22 Minuten ausgewechselt werden.

Zuerst einmal ging aber der Gastgeber in der 53.Minute in Führung, nachdem Christoph Hesshaus eine Unsicherheit in der Gästeabwehr nutzte. Für die Ammerländer hätte es noch dicker kommen können.

Zuerst vergab Frisia eine Chance völlig frei vor dem Tor, der Ball wurde neben das Tor gesetzt und nur eine Minute später landete der Ball am Pfosten. Danach war es der eingewechselte Lovis Wiefelspütz, dem in der 71.Minute der Ausgleich gelang und fünf Minuten später drehte Christopher Bruns das Spiel mit seinem Treffer zum 2:1 für die SG.

„Wenn man ehrlich ist, nach den beiden vergebenen Großchancen war die Luft bei den Jungs irgendwie raus. Es ging nicht mehr viel zusammen, Chancen hatten wir kaum noch“, fasst Patric Morsch vom WSC Frisia II zusammen. „Ich denke aber, man muss so ein Spiel auch mal mit einem 1:0 nach Hause arbeiten, da fehlte es an der Cleverness“, so Morsch, der seinen Keeper Eyke Schienel lobt, der mit einigen Paraden das 0:0 zur Pause rettete. „Ein Sieg wäre wichtig gewesen, insbesondere weil jetzt sechs Auswärtsspiele in Folge anstehen“.

Für die Gäste waren diese drei Punkte enorm wichtig. „Die Mannschaft hat mich absolut überzeugt und sich mit einer sehr starken Mannschaftsleistung die Punkte auch verdient“, sagt Gäste-Coach Stephan Borchardt. „Wie gesagt, müssen wir zur Pause schon klar führen, kassieren das Gegentor aus dem Nichts, aber die Mannschaft hat Moral bewiesen, an sich geglaubt und sich drei Punkte verdient“.

Mit jetzt 33 Punkten aus 20 Spielen steht der WSC Frisia II auf Platz vier immer noch gut da, doch die Verfolger aus Zetel, Ohmstede und Eversten lauern.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.