• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Doppelsieg für den TuS Lehmden

13.09.2018

Wilhelmshaven /Lehmden Auch in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte wurde am Mittwochabend gespielt. Der 2.Spieltag fand seinen Abschluss mit der Partie des STV Wilhelmshaven gegen den TuS Lehmden und die Ammerländer holten sich beim 4:2-Sieg drei verdiente Punkte.

In besonders guter Verfassung und Laune befand sich zudem Lehmden-Schlussmann Stefan Hilgenberg, der direkt aus dem Krankenhaus zum Platz gefahren ist, sich zwischen die Pfosten gestellt hat und eine starke Leistung gezeigt hat.

Herr Hilgenberg ist an diesem Abend Vater geworden, das Baby ist gesund und natürlich senden wir von der NWZ-Fußball-Redaktion herzliche Glückwünsche zum TuS und zu Stefan Hilgenberg.

Fußball wurde auch gespielt und der TuS Lehmden erwischte einen Start nach Maß. Bereits in der 2.Spielminute erzielte Jahnu Wolf die Führung für die Ammerländer. „Wir haben sofort das Spiel in die Hand genommen, wollten und haben die Gastgeber zu Fehlern zwingen und das hat hingehauen, dadurch auch die frühe Führung“, sagt TuS-Coach Nils Geveshausen.

Kilian Kreye wurde seiner Torjägerrolle auch gerecht, traf in der 26.Minute zum ß:2 und mit einem schönen Freistoß in den Knick sorgte Dennis Jöstingmeier für das 0:3.

Ein Eigentor brachte schließlich das 1:3, damit ging es auch in die Pause. „Leider haben sich zwei unserer Abwehrspieler in der ersten Hälfte verletzt, wir waren heute eh nur mit zwölf Mann da, aber zum Glück stand unser Co-Trainer Stefan Börgers noch auf dem Spielbogen und so hatte er sich bereit erklärt, der Viererkette Stabilität und Ordnung zu verleihen, was auch wunderbar funktionierte“, wie Geveshausen anfügt.

Das Spiel der Lehmder wurde allerdings etwas unrund, der Faden ging ein wenig verloren und das nutzten die Gastgeber durch Sven Niederhausen in der 77.Minute zum 2:3-Anschlusstreffer. „Wir hatten in der Folge schon die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden, doch Pfosten oder Latte, sowie ein Schuss knapp am Tor vorbei verhinderten das“, sagt Nils Geveshausen, der aber doch in der 88.Minute den 2:4-Endstand durch Dennis Jöstingmeier gesehen hat. „Am Ende ist der Sieg dann auch verdient. Ein Riesendank geht an dieser Stelle aber wirklich an Stefan Hilgenberg der sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, was nun aufgrund der Situation nicht selbstverständlich ist. Vielen Dank Stefan“.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.