• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

WSC Frisia zeigt Reaktion

11.11.2019

Wilhelmshaven Der WSC Frisia hat die Heimniederlage der letzten Woche gegen BW Bümmerstede weitgehend vergessen gemacht. Am Sonntag gewann der WSC Frisia gegen den SV Brake mit 4:1 und wurde der Favoritenrolle in diesem Spiel gerecht.

Nach einer Viertelstunde setzte Patrick Degen einen Freistoß knapp neben das Gästetor, das erste Ausrufezeichen setzte der SV Brake zwei Minuten später. Finn Landwehr wurde bei seinem Torversuch kaum gestört und konnte in Ruhe zur Gästeführung einschieben.

Die Antwort folgte auf dem Fuße, als die Gäste noch jubelten. Patrick Degen steckte den Ball auf Tim Rister durch und dieser erzielte den Ausgleich. Das Spiel wurde nach einer halben Stunde gedreht, eine Degen-Ecke verwertete Tarek El-Ali zum 2:1 für den WSC Frisia.

Brake spielte weiter mit, fand aber zweimal in Frisia-Schlussmann Sascha Theil seinen Meister. Vor der Pause fielen somit keine Tore mehr. In der zweiten Hälfte hätte Patrick Degen in der 59.Minute das 3:1 erzielen müssen, traf aber nur den Pfosten. In der 77.Minute war es dann Pascal Buchheim der für das 3:1 sorgte. Durch einen verwandelten Elfmeter traf Melvin Lamberty in der 81.Minute zum 4:1 und Patrick Degen verwandelte in der 86.Minute ebenfalls einen Elfer zum 5:1.

Damit war das Spiel aber noch nicht abgeschlossen, denn auch die Gäste waren schon noch wach. Amadou Trawally traf in der 88.Minute zum 5:2 und Ilhan Tasyer sorgte in der 89.Minute dafür, dass das Ergebnis ein wenig erträglicher klingt. „Die erste Hälfte war aus unserer Sicht schon OK. Wir waren meiner Meinung nach die etwas bessere Mannschaft, kassieren aber zwei Gegentore, denen wohl Foulspiele vorausgingen, aber selber haben wir ja auch noch gute Chancen vergeben“, sagte Brake-Coach Stefan Jasper. „Auch der Keeper der Gastgeber hat zwei fast sichere Tore für uns verhindert, mit der ersten Hälfte bin ich auch zufrieden“.

„In der zweiten Hälfte müssen wir einfach geduldiger agieren und doch mehr spielerische Elemente einfließen lassen. Der Sieg für Frisia ist schon verdient, aber zu hoch. Die zweite Hälfte vergessen wir dann auch schnell und konzentrieren uns auf das nächste Spiel beim GVO Oldenburg um dort eine andere Performance abzuliefern“.

Die Gastgeber sind nach dem 0:4 gegen Bümmerstede wieder in der Spur. „Die Mannschaft hat Reaktion gezeigt und mit einer guten Leistung einen verdienten Sieg eingefahren“, sagt Rolf Oppenländer vom WSC Frisia. „Die Gegentore am Ende der Partie trüben die gute Leistung zwar ein wenig, mit dem 3:1 war das Spiel aber auch so gut wie entschieden. Wir haben mit diesem hochverdienten Sieg den Druck auf den SV Wilhelmshaven aufgebaut und werden auch im nächsten Spiel gegen den VfL Stenum wieder versuchen, drei Punkte zu behalten“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.