• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Sechs-Tore-Sieg nach Zwangspause: FC Zetel gewinnt Montagsspiel

13.10.2020

Zetel Nach dreiwöchiger Corona-Pause durften am Montagabend die Kreisligisten des FC Zetel und TuS Büppel endlich wieder am Wettkampf teilnehmen. „Der FC Zetel ist natürlich ein richtiges Brett“, wusste Büppel-Coach Timo Lüdtke schon vor der Partie.

Er sollte recht behalten, der FC Zetel gewann mit 6:0 und setzt sich hinter den SVE Wiefelstede auf den zweiten Tabellenplatz. Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß, bereits in der zweiten Spielminute erzielte Patrick Stelter die Führung. Eine Flanke aus dem Halbfeld konnte der Gästekeeper nicht festhalten, eine weitere Flanke köpfte Stelter schließlich ein.

Kurze Zeit später hätte Santy Bruns auf 2:0 erhöhen können, sein Schuss landete jedoch nur am Pfosten, zudem wurde in der 31.Minute ein Tor des FC zetel wegen eines Handspiels nicht anerkannt. Kurz vor der Pause fiel das 2:0 dann aber doch, Gästeakteur Renke Henniges schlug über den Ball, Stelter war erneut zur Stelle und brauchte nur noch einschieben.

Zwischen der 53. und 68.Minute machten die Gastgeber Nägel mit Köpfen. Santy Bruns nutzte eine Fehlerkette in der Gästeabwehr zum 3:0 (53.), Patrick Stelter erzielte seinen dritten Treffer zum 4:0 mit einem 35 Meter-Lupfer über den Keeper und Niklas Jung baute die Führung in der 62.Minute auf 5:0 aus. Dennis Rehbein verwertete in der 68.Minute eine schöne Vorarbeit von Santy Bruns zum 6:0.

„In der ersten Hälfte haben wir zu viele lange Bälle gespielt und sind dadurch nicht wirklich ins Spiel gekommen. Der Ballbesitz betrug noch 50:50. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel dann kontrolliert, weitere Großchancen konnten nicht mehr genutzt werden, daher geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung“, lautet das Fazit von Julian Gentemann (Zetel).

„Eine Niederlage ist ja OK, das wir aber so viele Geschenke verteilen, damit hat wohl niemand gerechnet. Nach dem 4:0 hat es sich dann auch mit der Moral ein wenig erledigt und wir waren froh, als der Schiedsrichter abgepfiffen hat“, sagt Büppel-Coach Timo Lüdtke. „Jetzt heißt es Mund abputzen, die Jungs für Obenstrohe II aufbauen und optimistisch ins Heimspiel am Freitagabend gehen“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.